Menschen am Ende des Lebens begleiten

Das Sterben ist Bestandteil des Lebens. Während viele Menschen diese unbequeme Tatsache verdrängen, rückt die Hospizbewegung sie in den Mittelpunkt. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich das Ziel gesetzt, Sterbende und deren Angehörige zu begleiten. Ihre Arbeitsstätten sind Palliativstationen in Krankenhäusern, Seniorenheime und stationäre Hospize, zudem besuchen sie auch Menschen, die ihre letzte Lebensphase daheim verbringen.

Im Bistum Magdeburg gibt es in Halle das Hospiz am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara und das Kindeshospiz; in Magdeburg unterhält der Maltester Hilfsdienst ein ambulantes Hospiz. | hospiz-halle.de | malteser-magdeburg.de

Erster Ansprechpartner für Ihre Fragen ist der Hospiz- und Palliativverband Sachsen-Anhalt e.V. Wenn Sie Fragen zur Hospizbegleitung haben oder bereits einen sterbenden Angehörigen begleiten, dann finden Sie eine Übersicht aller Hospiz-Angebote in Sachsen-Anhalt unter dieser Adresse: hospize-sachsen-anhalt.de.

Zögern Sie nicht, Kontakt aufzunehmen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen freuen sich auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.

Gern steht Ihnen der Bistumsbeauftragte für Palliativmedizin für Fragen zur Verfügung. | Daten aufrufen

Lesenswert: „Leben bis zuletzt - Sterben in Würde“

Themen und Partnerportale