Bistumskarte Jetzt spenden

Sonstiges

Nr. 183 Mitteilung der katholischen Erwachsenenbildung

Fortbildung für KirchenfüherInnen: Die Katholische Erwachsenenbildung veranstaltet unter dem Titel „Sehen und Verstehen“ eine Fortbildung für die Personen, die mehr oder weniger regelmäßig in ihren Kirchen Führungen anbieten. In der Fortbildung geht es um Motive christlicher Kunst in der Romanik. Referent: Pater Dr. Philipp O.Praem. Ein Plakat liegt dem gedruckten Amtsblatt bei. Rückmeldungen und nähere Informationen bei der
Katholischen Erwachsenenbildung
Breiter Weg 213
30104 Magdeburg,
Telefon: (03 91) 6 20 86 41
Telefax: (03 91) 6 20 86 43
info@keb-sachsen-anhalt.de

Nr. 184 Mitteilung des Caritasverbandes für das Bistum Magdeburg e.V.

Das neue Kursbuch 2007 des Forums Bildung der Caritas Ost ist erschienen. Das Kursbuch enthält mehr als 140 Veranstaltungen im Bereich der Fort- und Weiterbildung für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in caritativen Tätigkeitsfeldern in den Diözesen Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg. Es kann kostenlos angefordert werden beim:
Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V.
Zentralreferat Personal und Bildung
Telefon: (03 91) 60 53-237
E-Mail

Nr. 185 Weltmissionstag der Kinder

Kinder helfen Kindern: der „Weltmissionstag der Kinder“ (Krippenopfer) : Zum Weltmissionstag der Kinder lädt das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ dazu ein, durch eine persönliche Gabe die Solidarität mit den Kindern in Asien, Afrika, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa konkret werden zu lassen. Hier gilt wirklich: Kinder helfen Kindern. Die Erwachsenen unterstützen und ermutigen sie dabei. Die Kollekte zum Weltmissionstag der Kinder wird gehalten an einem Tag zwischen Weihnachten und Epiphanie, den die Pfarrgemeinden bestimmen können (26. Dezember 2005 – 6. Januar 2006). Zu diesem Weltmissionstag erhalten die Pfarreien eine entsprechende Anzahl von Sparkästchen.
In diesem Jahr ist das Material zum Weltmissionstag mit Bildern und Geschichten thematisch in Madagaskar angesiedelt. Das Sparkästchen zeigt Szenen aus dem Leben der Insel. Die Geschichte „Unter dem Jacarandabaum“ auf dem Aktionsplakat erzählt vom der vertrauensvollen Miteinander alter und junger Menschen. Das Aktionsplakat bietet neben der Geschichte und Anregungen zur Vertiefung, auch Informationen zu Madagaskar, Bausteine zur Gestaltung eines Gottesdienstes und Informationen über Hilfsprojekte des Kindermissionswerks. Sparkästchen und Plakate sind kostenlos beim Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ zu beziehen.

Kindermissionswerk „Die Sternsinger“
Stephanstr. 35
52064 Aachen
Telefon: (02 41) 44 61-44
Telefax: (02 41) 44 61-88
kindermissionswerk.de

Die Kollekte vom Weltmissionstag der Kinder bitten wir mit dem Hinweis auf das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ auf dem üblichen Weg an die Bistumskasse zu überweisen. Ebenso bitten wir das „Krippenopfer“, das in vielen Gemeinden üblich ist, als solches zu vermerken. Hierbei ist auf den Unterschied zur Aktion Adveniat zu achten. Zur Aktion Dreikönigssingen, die hiervon ebenfalls zu unterscheiden ist, weisen wir auf die besonderen Ankündigungen hin.

Nr. 186 Hinweise zur Sternsingeraktion 2006/2007

Kinder sagen ja zur Schöpfung Tianay ny HaritananAtra“: : Madagaskar ist das Beispielland der 49. Aktion Dreikönigssingen. Zum 49. Mal werden rund um den 6. Januar 2007 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. „Kinder sagen ja zur Schöpfung Tianay ny HaritananAtra“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion Dreikönigssingen, bei der zwischen München und Kiel, zwischen Aachen und Görlitz wieder 500.000 Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Das Beispielland ist diesmal Madagaskar. Mit ihrer positiven Einstellung zu Schöpfung und Natur machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion Dreikönigssingen dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) deutlich, dass Kindern überall auf der Welt der die Bewahrung der Schöpfung wichtig ist. Aus dem Madagassischen, der Landessprache des Beispiellandes, stammt auch die Übersetzung des Leitworts. „Tianay ny HaritananAtra“ bedeutet wörtlich „Wir lieben die Schöpfung“ und schließt in seiner allgemeinen Aussage die Kinder mit ein.

In vielen Ländern der so genannten Dritten Welt gefährden die Abholzung des Waldes was für Madagaskar ganz besonders gilt , der Klimawandel und die Umweltverschmutzung einen wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt. Die Sternsinger setzen sich dafür ein, dass in Madagaskar und in allen anderen Teilen der Welt konkrete Maßnahmen zur Verbesserung und für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen von Kindern ergriffen werden. Mit den Erlösen aus der Aktion Dreikönigssingen können unter anderem Bildungs- und Ausbildungsprojekte unterstützt werden, in denen Kinder und Jugendliche auch einen sorgsamen Umgang mit der Natur lernen. Gesundheits- und Ernährungsprojekte können darüber hinaus die akuten Folgen von Umweltzerstörung und Klimawandel lindern.

Madagaskar ist das Beispielland der Aktion. Durch verschiedene Materialien und Publikationen sollen Kinder in Deutschland die Lebenssituation von Gleichaltrigen in einem Land der „Einen Welt“ kennen lernen. Die Erlöse aus dem Dreikönigssingen sind wie immer für Kinder-Hilfsprogramme rund um den Globus bestimmt. Durchschnittlich rund 3.000 Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa konnten zuletzt jährlich unterstützt werden.

Zur Aktion Dreikönigssingen 2007 bieten das Aktionsheft und die Bausteine für den Gottesdienst vielfältige Anregungen, Kinder und Jugendliche mit der Aktion vertraut zu machen. Eine Multimedia-CD enthält einige neue Lieder sowie zahlreiche digitale Texte und Bilder aus den Aktionsmaterialien. Die Materialien wurden allen Pfarrgemeinden bereits zugesandt. Weitere kostenlose Materialien können angefordert werden beim

Kindermissionswerk „Die Sternsinger“
Stephanstr. 35
52064 Aachen
Telefon: (02 41) 44 61-44
Telefax: (02 41) 44 61-88
kindermissionswerk.de

Nr. 187 Urlauberseelsorge auf der Nordseeinsel Pellworm 2007

Für unsere katholische Seelsorgestation auf der Insel Pellworm – das „Momme-Nissen-Haus“ - suchen wir „Urlauberpriester“, die bereit sind, an den Sonntagen die Hl. Messe mit der ortsansässigen Inselgemeinde und den Feriengästen zu feiern. Der aktuelle Belegungsplan für unsere katholische Seelsorgsstation auf der Insel Pellworm weist noch Lücken auf! Derzeit sind folgende Zeiten im Jahr 2007 noch frei: vom 13. April bis 24. Juni 2007 und vom 27. August bis zum 31. Dezember 2007. Es stehen zwei gemütliche Gästeappartements für Ferienpriester im „Momme-Nissen-Haus“ auf der Insel Pellworm zur Verfügung. Interessierte Priester können sich direkt an Sr. M. Burkarde und folgende Adresse wenden:
Kath. Pfarramt St. Knud
Husum
Kirchenbüro Nordstrand
Süden 1
25842 Nordstrand
Telefon: (0 48 42) 2 20

Nr. 188 E-Mail-, Telefonnummern- und Adressenänderungen

Wegen des Datenschutzes geben wir diese Angaben online nur eingeschränkt wieder.

Frau Katharina Wieacker ist seit 01. Oktober 2006 als Referentin in der Projektstelle „Mechthild“ im BOM unter Telefon (03 91) 59 61-715, E-Mail: mechthild-projekt@bistum-magdeburg bzw. katharina.wieacker@bistum-magdeburg.de zu erreichen.

Frau Bettina Albrecht, tätig bis zum 31. August 2007 als Leiterin des Projektes „Familie-Lokal“, ist im BOM unter Telefon (03 91) 59 61-183 zu erreichen.

link

Themen und Partnerportale