Bistumskarte

Generalvikar

Nr. 86 Namen für die neuen Pfarreien

Mit Blick auf die Errichtung der neuen Pfarreien im Jahr 2010 haben einige Gemeindeverbünde mit der Suche nach einem Patronat für die neue Pfarrei begonnen. Bei seiner Sitzung am 24./25. März hat der Bistumsrat sich mit Fragen um die Pfarreierrichtung befasst. Auf das Votum des Bistumsrats hin werden zur Zeit entsprechende Regelungen erarbeitet und in einer Arbeitshilfe veröffentlicht. Um in der Frage nach dem Namen der Pfarrei nicht unnötige Komplikationen entstehen zu lassen, hat Bischof Gerhard auf der Basis der Bistumsratsbeschlüsse vorab einige Vorgaben gemacht, die den Gemeindeverbünden bei ihrer Suche Orientierung geben sollen:

1. Jede neue Pfarrei soll einen Patron haben, der für die Identifikation der Glieder mit ihrer neuen Pfarrei behilflich sein kann. Dabei ist vorrangig an kanonisierte Selige oder Heilige zu denken.
2. Zu unterscheiden davon sind die Patronate der Kirchen im Bereich der Pfarreien. Diese Patronate sind unveränderlich mit dem jeweiligen Kirchengebäude verbunden und bleiben erhalten.
3. Ein Patronat für die künftige Pfarrei kann sein:
- ein neues Patronat, das im Bereich der Pfarreien bisher nicht vorhanden ist.
- das Patronat einer der Kirchen im Bereich der neuen Pfarrei;
- ein Doppel-Patronat aus den Patronaten zweier vorhandener Kirchen der Pfarrei;
4. Neben dem Patronat ist auch die Ortsbezeichnung der Pfarrei festzulegen. In der Regel ist die Ortsbezeichnung der Name des Ortes, an dem die Pfarrkirche steht; als Pfarrkirche gilt die Kirche am Wohnsitz des Pfarrers. In Ausnahmefällen ist auch ein Doppelname möglich.
5. Zuständig für die Wahl des Patronats sind die Gremien des Gemeindeverbundes, d.h. der Gemeindeverbundsrat und die Verbundssitzung der Kirchenvorstände (inklusive aller pastoralen Mitarbeitenden im Gemeindeverbund). Der Beschluss dieser Gremien bedarf der Genehmigung durch den Bischof.
6. Der Gremien-Beschluss zum Pfarrei-Namen ist dem Bischöflichen Ordinariat bis zum 31.01.2010 mit einer kurzen Begründung der getroffenen Wahl vorzulegen.
7. Um zu vermeiden, dass bei der Suche nach neuen Patronaten im Bistum Magdeburg viele Doppelungen entstehen, sollen die Gremien neben ihrem bevorzugten Patron ggf. auch die weiteren Vorschläge angeben. Sollte entsprechender Regelungsbedarf bestehen, werden die jeweiligen Gemeindeverbünde in den Suchprozess eingebunden.

Die Pfarrei-Errichtungen sind – wie im Amtsblatt 05-2009 bereits benannt – zum 02. Mai oder zum 28. November 2010 vorgesehen. Im Herbst 2009 werden wir eine Arbeitshilfe vorlegen, die die Schritte auf dem Weg zur neuen Pfarrei umfassend darstellt.

Nr. 87 Bestellung eines diözesanen Beauftragten für die Inventarisierung des
Kirchlichen Kunst- und Kulturgutes im Bistum Magdeburg


Zur Erfüllung der dem Bistum und seinen Kirchengemeinden obliegenden Verpflichtungen im Umgang mit dem kirchlichen Kunst- und Kulturgut wird Herr Erik Venhorst M.A., Kunst-historiker - dienstansässig: Bischöfliches Ordinariat Magdeburg, Max-Josef-Metzger-Straße 1, 39104 Magdeburg - zum diözesanen Beauftragten für die Inventarisierung des kirchlichen Kunst- und Kulturguts im Bistum Magdeburg bestellt.
Herr Venhorst ist beauftragt und durch das Bistum Magdeburg bevollmächtigt, die Inventare in den einzelnen Pfarreien zu erstellen. Hierzu wird er oder ihm zugeordnete Mitarbeiter/-innen die einzelnen Pfarreien besuchen und vor Ort die Objekte in Augenschein nehmen, fotografisch erfassen und mit Blick auf die kunst- und kultur-historische Bedeutung und seinen Erhaltungszustand bewerten. Anschließend werden die Objekte systematisch erfasst, abschließend begutachtet und auf einen Datenträger eingepflegt. Die Pfarrei erhält nach Abschluss der Arbeiten ein vollständiges Inventar in elektronischer Form. Die konkret betroffenen Pfarreien werden rechtzeitig direkt über die anstehende Maßnahme informiert. Die entsprechenden Räumlichkeiten sind dem Beauftragten zugänglich zu machen. Da der Pfarrei keine weiteren finanziellen Kosten entstehen, bitten wir darum, dass für die Dauer des Aufenthalts des Beauftragten Kost und Logis übernommen werden

Nr. 88 Informationen /Werbung für den Beruf der Erzieherin/Erziehers

In unserem Bistum gibt es zurzeit über 30 Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder vom Krippenalter bis zum Schuleintritt betreut werden. Dazu kommen vier große Horte, die sich an den katholischen Grundschulen in Magdeburg, Halle, Oschersleben und Haldensleben befinden. Katholische Kindertageseinrichtungen sind Bildungseinrichtungen, sind Orte für Kinder und deren Familien. In den letzen Jahren haben sich unsere katholischen Kindertagseinrichtungen als segensreiche Orte der Glaubensverkündigung über unsere Gemeindegrenzen hinweg erwiesen. Kindertageseinrichtungen sind Bestandteile lebendiger Gemeinden bzw. Gemeindeverbünde und werden auch von diesen getragen.

Aufgrund von Überalterung des Personals in Kindertageseinrichtungen werden jedoch in den nächsten Jahren zunehmend Stellen mit gut qualifizierten, katholischen Erzieherinnen und Erziehern neu besetzt werden müssen. Erzieherinnen und Erzieher werden bundesweit gesucht. Allein in unserem Bistum gilt es in den kommenden Jahren bis zu 50 Stellen neu zu besetzen. Wir bitten daher Realschul- und Gymnasialabsolventen zu bedenken, ob dieser Beruf nicht eine lebenserfüllende Aufgabe für sie sein könnte.

Grundlagen hierfür sind entweder ein Studium mit der Ausrichtung im Bereich frühkindlicher Bildung oder eine Erzieherausbildung an katholischen Fachschulen. Die Ausbildungsform an Fachschulen ist und bleibt, trotz der Forderung nach Akademisierung von Berufsabschlüssen für den Erzieherberuf, nach wie vor eine sehr gute Grundlage für die Arbeit in unseren Kindertageseinrichtungen.

Interessenten können sich bei weiterem Informationsbedarf an folgende Adresse wenden
(bitte hier keine Bewerbungsunterlagen zusenden): Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V. Referat Kindertageseinrichtungen, Horte, Marita Magnucki, Langer Weg 65/66, 39 112 Magdeburg, Telefon (03 91) 60 53-238, E-Mail: marita.magnucki@caritas-magdeburg.de

Informationen zu katholischen Fachschulen erhalten Sie im Internet unter: www.bagkae.caritas.de
[BAGKAE =Bundesarbeitsgemeinschaft katholischer Ausbildungsstätten für Erzieherinnen/ Erzieher]

Bei der Suche nach Stellenangeboten schauen Sie bitte unter:

Themen und Partnerportale