Bistumskarte Jetzt spenden

Geselligkeit nach Monaten der Einsamkeit

Wiedersehen zur Feier des 30jährigen Bestehens „Katholisches Blindenwerk Ost e.V.“

Das „Katholische Blindenwerk Ost“ hat in Magdeburg sein 30jähriges Bestehen gefeiert. Für viele der 30 Teilnehmer, war es nach langer Zeit der Einsamkeit und Entbehrungen durch die Pandemie bedingt, ein fröhliches Beisammensein in Gemeinschaft. Bei Gesang, bei Gesprächen von Angesicht zu Angesicht und an einem Spieleabend, mit Spielen, die für Blinde extra aufbereitet waren, bot sich die Gelegenheit, dem Alltag ein wenig zu entfliehen. Gemeinschaft wurde auch bei einem Besuch des Dommuseums Magdeburg erlebt, unterstützt durch die Möglichkeit, einige Exponate ertasten zu dürfen und die Bereitstellung eines Führungskataloges in Blindenschrift. Darüber hinaus gab es ein Kaffeetrinken auf einem Schiff, mit Rundfahrt und munteren Erzählungen über die Gebäude am Ufer der Elbe zwischen Magdeburg und Schönebeck.

In der Feierstunde wurde der langjährige Geistlichen Beirat des Blindenwerkes, Pfarrer Dr. Konrad Harmansa, verabschiedetet. Er war in vielen Situationen ein ruhiger, besonnener Begleiter, der bei mancher Diskussion mit Klarheit vor Augen stellte, worum es bei der anstehenden Entscheidung ging. Auch mit geistlichen Impulsen und Gottesdiensten hat er so manchen Regionalen Kreis, Bistumstag oder religiöse Freizeiten und Exerzitien bereichert.

Das „Katholische Blindenwerk Ost ist eine Selbsthilfeorganisation, die für Menschen mit Seheinschränkung Hilfen anbietet, um Barrieren im Miteinander vor allem in der Kirche abzubauen. Über dies hinaus bietet das Werk Veranstaltungen an zum Austausch untereinander und zum gemeinsamen Erleben beispielsweise mit speziellen Führungen. Der religiöse Aspekt, der im Namen erkennbar ist, kommt bei den Treffen nicht zu kurz. Der Wirkungskreis des Vereins umfasst das Erzbistum Berlin sowie die Bistümer Dresden-Meißen, Magdeburg, Erfurt und Görlitz.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder den „Akustischen Advents- und Weihnachtskalender des KBW-Ost“. Pünktlich vor dem 1. Advent wird er verschickt Ein Kalender, der nicht nur 24 Türchen hat, sondern in diesem Jahr mit 35 Türchen bzw. Beiträgen aufwartet. Für die Tage vom 1. Advent bis zum 1. Januar 2022 gibt es jeweils einen Tagesimpuls, der sich aus einem Textbeitrag und Musik oder Liedern zusammensetzt. Wichtig ist, für diesen Kalender, der für Sehbehinderte und Blinde gedacht ist, braucht man zum Hören einen CD-Spieler, der MP3 abspielen kann, oder ein Daisy-Gerät,  einen Computer und selbst auf DVD-Rekordern sind sie abspielbar. Haben Sie jemanden, für den dieser Kalender etwas wäre, oder sind sie selbst sehbehindert oder blind und möchten diesen Kalender hören, dann melden Sie sich bis Ende Oktober in der Geschäftsstelle des KBW-Ost e.V., Abendleite 23, 09114 Chemnitz, oder unter info@kbw-ost.de, oder per Telefon unter 0371 4939984.

(Johannes Pickel, Foto: Pickel)

Themen und Partnerportale