Bistumskarte

Ermutigung und Rückenwind

Positive Stimmung und hohe Erwartungen bei den Regionalkonferenzen des Synodalen Weges

Der Synodale Weg geht weiter. Corona-bedingt können sich die Delegierten nicht auf einer Vollversammlung treffen und so wurden fünf Regionalkonferenzen, die zeitgleich stattfinden, organisiert.

Unmittelbar vor den fünf Regionalkonferenzen in Berlin, Dortmund, Frankfurt, Ludwigshafen und München sprechen Bischöfe und Spitzenvertreter des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) von einer guten Stimmung unter den Teilnehmern des Reformdialogs. „Der Geist des Aufbruchs lebt“, sagte ZdK-Präsident Thomas Sternberg  bei einer Videopressekonferenz. Zugleich widersprach er Wahrnehmungen, wonach Bewahrer und Reformer einander gegenüberstünden. Es gebe keine „zwei großen feindlichen Lager“.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, sagte, er habe den Eindruck, „dass viele Synodale sich freuen, dass wir heute zusammenkommen“. Er betonte: „Corona verändert alles. ZdK-Vizepräsidentin Karin Kortmann sprach von hohen Erwartungen. Das betreffe unter anderem die Beteiligung von Frauen am kirchlichen Leben. Daran entscheide sich die Zukunft von Kirche, so Kortmann. Der stellvertretende Bischofskonferenz-Vorsitzende, der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode, fügte hinzu, er erhoffe sich von den Zusammenkünften in Berlin, Dortmund, Frankfurt, Ludwigshafen und München „Ermutigung und Rückenwind“.

Im Vorfeld der Konferenzen hatte der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer heftige Kritik  an dem Arbeitspapier zur Rolle der Frauen in der katholischen Kirche beim Synodalen Weg geübt. Die Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Karin Kortmann, dankte am Freitag der dafür zuständigen Arbeitsgruppe. Die Autoren gingen der Frage nach, welche Änderungen kirchenrechtlich möglich seien und welche Gestaltungsspielräume die „gelebte Praxis“ biete, lobte Kortman.

Die Arbeitsgruppe zur Rolle der Frauen ist eines von vier Foren, die inhaltliche Vorarbeiten zu den Diskussionen beim Synodalen Weg leisten sollen. Voderholzer ist Mitglied dieses Forums, das vom Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode und der Münsteraner Theologin Dorothea Sattler geleitet wird. In einem Offenen Brief hatte der Regensburger Bischof beklagt, dass Textbestandteile publiziert worden seien, über die das Forum noch nicht beraten habe. Er selbst sei nicht einbezogen worden.

Impuls - Das Evangelium und die Kirche in Zeiten der Corona-Pandemie pdf

Arbeitspapier Synodalforum Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche pdf

Arbeitspapier Synodalforum Leben in gelingenden Beziehungen  pdf

(sus,kna; Foto: Synodaler Weg)

Themen und Partnerportale