Bistumskarte

Klanggewaltig mit Rhythmus helfen

Benefizkonzert der Ehrenamtsgruppe Burg der Stiftung netzwerk leben

Klanggewaltig startete das Benefizkonzert der Stiftung netzwerk leben in Burg mit den Pianisten Mike und Peebo Rieß, die den Ungarischen Tanz von Johannes Brahms vierhändig darbieten. Und dann folgt das Schlagwerk Ensemble des Roland Gymnasiums unter der Leitung von Christian Hoffmann mit der Darbietung Djembelaja. Leisere Töne schlagen dann Jule Meyer, Julia Meinecke, Gino Pütter und Christian Hoffmann mit dem Song „Riptide“ vor, bevor wiederum das Schlagwerk des Gymnasiums die Bühne unternimmt.

Sozialministerin Petra Grimm-Benne hat gern die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen, denn die Stiftung sei für das Land Sachsen-Anhalt ein verlässlicher und kompetenter Partner, vor allem in der Frühhilfe.  Mit dem Benefizkonzert soll Geld für bedürftige Familien gesammelt werden. „Wir werden zum Nikolaustag 50 Familien mit 80 Weihnachtspaketen beschenken“, so Bernd Felscher, Mitorganisator des Konzertes.

Landrat Dr. Steffen Burchhardt überraschte die Gäste mit einem gesungenen Grußwort. „Ich habe meine kurze Botschaft in ein kleines Lied gepackt“, so Burchhardt. „Es ist ganz toll, dass es euch gibt und dass ihr euch so für andere einsetzt“, sagte er an die Burger Gruppe der Stiftung gerichtet. „Ganz großes Kino!“  Und großes Kino ist es tatsächlich, als er seine umgeschriebene Version von „One more Light“ der Band „Linkin Park“ anstimmt mit dem Refrain „Who cares… I do“, wer kümmert sich… ich tue es!“

Der vom Landrat organisierte Chor der Theologischen Hochschule Friedensau bringt den Saal mit ihren afrikanischen Gesängen dann so richtig in Schwung. Nach der Pause geht es beschwingt mit der Bigband der Kreismusikschule weiter mit einem bunten Programm in der festlich beleuchteten Aula des Roland-Gymnasiums.

Netzwerk leben unterstützt und hilft in erster Linie Schwangeren und deren Familien, aber auch jene Familien, die es schwer haben, ihren Kindern Grundlegendes wie Schulmaterialien oder einfachste Möbel zu kaufen. Wer Hilfe benötigt oder geben möchte, der melde sich bitte unter: 03921 976872.

(sus/Sperling)

Themen und Partnerportale