Bistumskarte

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800-22 555 30

Eine spezielle telefonische Erstberatung ist ab 25. September 2018 11.00 Uhr – zum Pressegespräch zur Vorstellung der Studie „Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ freigeschaltet.

Berichte rund um das Thema Missbrauch können bei Betroffenen seelische Probleme auslösen, weil plötzlich die Erinnerungen und das Leid wieder spürbar werden. Damit Betroffene nicht allein gelassen werden, hat die Deutsche Bischofskonferenz ein Hilfetelefon eingerichtet. Unter 0800 22 555 30 können Sie anonym und innerhalb Deutschlands kostenfrei im Mobil- und Festnetz Kontakt aufnehmen.

Das Hilfetelefon ist ab Dienstag, 25. September, 11.00 Uhr, bis zunächst Freitag, 28. September  täglich von 14.00 bis 20.00 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeiten rufen die Berater nach Wunsch zurück.

Darüber hinaus gibt es auch die Internetberatung mit dem Zugang über www.hilfe-nach-missbrauch.de. Diese Beratung ist ebenfalls anonym und 24 Stunden besetzt.

Die Beratung unterliegt der Verschwiegenheitspflicht gemäß §203 StGB, wie das bei Beratung üblich ist. Die Vorgaben der Kirchlichen Datenschutzordnung, die den Europäischen Datenschutzrichtlinien folgen, werden beachtet.

Hilfeportal Sexueller Missbrauch des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs:

Internetseite: www.hilfeportal-missbrauch.de

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800/2255530

kostenfrei und anonym

Alternativ können Sie sich über unserer Bistumsseite auch über das Hilfeangebot informieren oder mit dem unabhängigen Missbrauchsbeauftragten Dr. Nikolaus Särchen Kontakt aufnehmen.

Themen und Partnerportale