Bistumskarte

Singt dem Herrn ein neues Lied

kfd-Frauen schreiben persönliche Psalmen beim Besinnungstag

Wie sieht mein Lied aus?, fragten sich 15 Frauen aus der Pfarrei St. Norbert, Merseburg und aus Halle. Sie kamen zu einem Besinnungstag der kfd-Frauen zusammen, der unter dem Thema „Singt dem Herrn ein neues Lied“ – Eintauchen in die Welt der Psalmen stand und von Luzia Neubert, Referentin im Fachbereich Pastoral begleitet wurde.

Aus ganz vielfältigen Erfahrungsschätzen zu Psalmen konnte geschöpft werden: dem Gesang von Chorälen, dem täglichen Stundengebet und den Psalmengebet und -gesang aus den Gottesdiensten in der eigenen Gemeinde. Manch eine kenne das Gefühl, beim Psalmengebet fehle die Seele und das Lesen wird zur Leier, andere genießen gerade den Rhythmus des Gebets und können sich ganz in ihn hineingeben und darin Ruhe finden.

Der Fokus des Tages lag auch auf der Beterin oder des Beters der jahrhundertealten Psalmen. Mit ihren Augen können neue Zugänge zu ausgewählten Psalmen des Lobes, Dankes und der Klage entdeckt werden, verbunden mit der Frage: wie sieht mein persönliches Gebet aus, wo kann ich einstimmen in die wundervollen Wort- und Bildwelten. Oder: Wie sehen meine eigenen Worte aus und wie können die zum Ausdruck kommen.

So entstand beispielsweise folgender Psalm, den drei Frauen der kfd-Gruppe formulierten und der zum Gebet wurde:

Wir alle sind Gemeinde –
Frauen und Männer*

Du hast uns berufen
In deine Nachfolge mit allen Talenten,
die du uns geschenkt hast*
gleichwertig und gleichberechtigt
von deiner Botschaft zu künden.

Warum werden Frauen
an ihren Berufungen gehindert
und nicht ernst genommen?

Befreie und heile unsere Kirche!

Im Vertrauen auf das
Wirken der
Heiligen Rûah lasst uns
die Kirche gemeinsam
wandeln. 

(ln/Foto:Luzia Neubert)

Themen und Partnerportale