Erste Scheckübergabe an Sylwia

Scheidende Geschäftsführerin der Partnerschaftsaktion Ost überbringt 2000 Euro

Ein Hilferuf aus Polen von Sylwia Gregoraszczuk-Matlakist ist bei der scheidenden Geschäftsführerin der Partnerschaftsaktion Ost auf fruchtbaren Boden gefallen. Monika Köhler zögerte nicht  und sagte dem ehemaligen Landtagspräsidenten, Dieter Steinicke ihre Unterstützung zu. Er hatte über seine Arbeit im Kuratorium der deutsch-polnischen Gesellschaft  mit den Menschen in Oświęcim (früher  Auschwitz) diesen Hilferuf weitergeleitet. Die 43 Jährige zweifache Mutter hat durch eine bakterielle Infektion ihren Unterschenkel verloren und ist nun auf eine Prothese angewiesen. Sie verdient monatlich umgerechnet 500 Euro, mit denen sie ihre kleine Familie ernährt. Da bleibt wenig Geld übrig, um sich eine geeignete Prothese anzuschaffen.

Neben den 2000 Euro, die Monika Köhler jetzt in Krakau an Sylwia überreichte, sind noch zusätzlich 3150 Euro gesammelt worden. Die Initiative „Verkehrten Adventkalender“ der Frauen des Pfarrgemeinderates von St. Sebastian zum Prothesenprojekt und Aufrufe in den Medien haben diesen Betrag eingebracht.

Das reicht aber noch lange nicht aus, um Sylwia den Traum von einer passenden Prothese zu erfüllen. Deshalb bitten alle Beteiligten um weitere Spenden unter:

Bankverbindung der Partnerschaft Ost bei der HypoVereinsbank Magdeburg |  IBAN:  DE86 200300 0000 2980 9293 | BIC:  HYVEDEMM300 mit dem Verwendungszweck : Prothese für Sylwia

Themen und Partnerportale