Bistumskarte

Von Anfang an eine Herzensangelegenheit

Maria Wagner für ihr Engagement mit der Bistumsmedaille ausgezeichnet

Die langjährige Geschäftsführerin des Katholischen Blindenwerks Ost (KBW Ost), Maria Wagner, wurde im Rahmen eines Gottesdienstes in der Pfarrei St. Marien in Sudenburg mit der Medaille des Bistums Magdeburg für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Ordinariatsrätin Dr. Friederike Maier überbrachte im Namen von Bischof Dr. Gerhard Feige die Glückwünsche und Ehrungen. Maria Wagner freute sich sichtlich über die Auszeichnung und bestätigte, dass ihre Arbeit von Anfang an eine Herzensangelegenheit gewesen sei.

In seiner Urkunde schreibt der Bischof: Mit herzlichen Glück- und Segenswünschen verleihe ich Ihnen hiermit die Bistumsmedaille für Ihre langjährigen Verdienste in der Blindenseelsorge.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Katholische Blindenwerk Ost (KBW Ost) gegründet, die bisherige katholische Blindenseelsorge darin integriert. Für die vielfältigen Aufgaben, die auf Pfarrer Latte, den damaligen Blindenseelsorger und neu gewählten Geistlichen Beirat des KBW Ost, zukamen, bedurfte es einer eigenen Geschäftsführung. Damit wurden Sie als diplomierte Ökonomiefachfrau betraut und gehörten damit zu den aktiven Mitgliedern der ersten Stunde.

Mit großem Gottvertrauen haben Sie sich dieser für Sie neuen Aufgabe gewidmet und richteten als erstes eine Geschäftsstelle in Magdeburg ein. Bistumsübergreifend haben Sie die Mitgliederliste des KBW Ost erstellt und diese gepflegt, in all den Jahren die Korrespondenz erledigt und die Vorstandssitzungen gewissenhaft vorbereitet. Ebenso gewissenhaft und immer sehr korrekt haben Sie den jährlichen Etat erstellt und die Haushaltsrechnungen verantwortlich geführt.

Zu Ihren Aufgaben gehörte es auch, für die jährlichen Blindenwochen, Einkehrtage und Exerzitien geeignete Häuser zu finden sowie den Kontakt zum Dachverband des Deutschen Katholischen Blindenwerks (DKBW), zu den Ordinariaten der Ostbistümer und zu den Blindenkreisen der anderen Diözesen zu halten.

Ihnen war in alldem nicht nur die sachgerechte Geschäftsführung wichtig, sondern vor allem der liebevolle Kontakt zu den Mitgliedern des KBW Ost. Deshalb haben Sie zum Beispiel ehrenamtlich über viele Jahre den regionalen Blindenkreis Magdeburg vorbereitet und in Magdeburg immer wieder einzelne Blinde und Sehbehinderte besucht.

Ein großer Erfolg wurde auch der akustische Advents- und Weihnachtskalender, den Sie im Jahr 2000 mit den Mitgliedern des Vorstands planten und im CD-Format erstellen ließen. Er wird bis heute jedes Jahr mit zahlreichen Beiträgen aus ganz Mitteldeutschland gestaltet und spricht im gesamten deutschen Sprachraum über 400 Hörerinnen und Hörer an.

Ein besonderes Zeichen Ihrer Verbundenheit mit dem KBW Ost zeigte sich in Ihrer Bereitschaft, bis zur Findung einer Nachfolge über Ihr Pensionsalter hinaus zur Verfügung zu stehen. Am 10.10.2020 konnten Sie schließlich die Geschäftsführung in andere Hände übergeben.

Neben Ihrem Einsatz für die Blindenseelsorge in der gesamten Region Ost waren und sind Sie zudem in Ihrer Magdeburger Pfarrei engagiert. 

Für Ihren jahrzehntelangen überdiözesanen Einsatz für die Blindenseelsorge dürfen Sie sich nun einmal ehren lassen.

Meinen Dank und meinen Glückwunsch verbinde ich mit der Zuversicht, dass Gott Ihnen reichlich vergelten möge, was Sie in seinem Dienst getan haben. Mögen Sie immer wieder die Treue Gottes erfahren, der Sie niemals verlassen wird.

Mit herzlichen Grüßen

Dr Gerhard Feige
     Bischof

(sus; Foto: Sperling)

Themen und Partnerportale