Bistumskarte

Spüre große Freude im Herzen

Cornelia Piekarski wird neue Diözesan-Caritasdirektorin

„Ich spüre große Freude im Herzen, aber auch Demut“, sagte Cornelia Piekarski, als sie die Ernennungsurkunde von Bischof Dr. Gerhard Feige entgegennahm. Die 54 jährige Berlinerin wird zum 1. Januar 2020 neue Direktorin des Caritasverbandes für das Bistum Magdeburg. Bischof Feige hieß sie herzlich willkommen und dankte auch der Findungskommission unter der Leitung von Stefan Rether, dass eine so gut qualifizierte Direktorin gefunden werden konnte. „Cornelia Piekarski steht für breite Fachkenntnis in unterschiedlichen Feldern der sozialen Arbeit. Wir freuen uns auf Sie als neue Direktorin unseres Caritasverbandes.“

„Ich bin froh, in so guter Gemeinschaft meinen Dienst tun zu können, denn das macht ja den Kern von Caritas aus.“ Sie wird Mitglied im dreiköpfigen Vorstand sein, gemeinsam mit Domkapitular Dr. Thomas Thorak und Ralf Breuer.

Nach einem ausführlichen Auswahlverfahren steht nun fest, wer zum Jahresanfang 2020 die Nachfolge von Klaus Skalitz antritt, der seit 2013 als Diözesan-Caritasdirektor fungierte und nun seinem Ruhestand entgegenblickt.

Cornelia Piekarski ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Ihr Studium der Sozialpädagogik und Sozialarbeit sowie der Organisationsentwicklung führte sie nach Berlin und Kassel. Die soziale Arbeit hat sie an unterschiedlichen Orten intensiv kennengelernt: ob in Berlin oder Santiago de Chile, ob in der Gesundheitsberatung oder im Frauenhaus.

Über ein Jahrzehnt lang war sie als Bereichs- und Einrichtungsleitung bei Caritas Kinder- und Jugendhilfe gGmbH tätig, weitere 12 Jahre als Geschäftsführerin des Albert-Schweizer-Kinderdorfes Berlin e. V. Dies alles paart sich mit zahlreichen Erfahrungen und Kenntnissen im Bereich der Organisationsberatung.

Themen und Partnerportale