Aus dem Traum erwacht

Schüler und Mönche luden zu Benefizessen ein

Schüler des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Halberstadt haben kürzlich mit den Benediktinern zu einer Benefizaktion ins Kloster Huysburg eingeladen. Höhepunkt war das „Charity-Essen“ im barocken Kaisersaal des Klosters. Im folgenden Text berichten die Schüler über die, wie sie schreiben, Verwirklichung eines Traumes.

„Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen daraus zu erwachen.“ Einen solchen Traum, wie ihn Josefine Baker hier wohl im Blick hatte, verwirklichten wir, die Klasse 11c des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums im Rahmen eines festlichen Wohltätigkeitsessens. Dafür luden wir Ende Februar in den barocken Kaisersaal auf die Huysburg ein.

In Zusammenarbeit mit dem Benediktinerkloster entstand eine Charityveranstaltung der besonderen Art. Doch wer hätte gedacht, dass die Verwirklichung unserer Hoffnungen und Wünsche schöner sein könnten als jeder Traum? Fanden doch Ambiente, Gäste und Wetter zu einem harmonischen Einklang zueinander.

Nach der Klosterbesichtigung hießen die Schülerinnen und Schüler ihre Gäste mit einem Sektempfang willkommen. Erste Eindrücke wurden ausgetauscht und interessierte Fragen gestellt. Mit Betreten des prachtvollen Kaisersaals der Huysburg lebte der ein oder andere Kindheitstraum erneut auf. So ließ beispielsweise Frau Lüddemann die Gäste an ihren alten und neuen Eindrücken der Klosteranlage teilhaben und hob den besonderen Wert dieser Veranstaltung hervor. Die acht Prominenten Andreas Henke, Frauke Weiß, Cornelia Lüddemann, Angelika Zädow , Bruder Antonius Pfeil, Olaf Herbst , Frau Dr. Ute Pott und Herr Steinke belebten außerdem die Tischgespräche mit ihren Erfahrungen und Erlebnissen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport.

Im Rahmen eines musikalisch und literarisch unterhaltsamen Programms servierten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Kindern des Rauen Hauses das von der Klosterküche zubereitete Drei-Gänge-Menü. Es wurde an diesem Tag aber nicht nur geschlemmt, sondern Seite an Seite mit Jugendlichen des Rauen Hauses für die Verwirklichung ihrer Träume, ein Besuch des Filmparks Babelsberg und eine Exkursion nach Berlin, serviert, eingeschenkt und unterhalten. Wir erreichten so eine Summe von über 2000 Euro.

Ein besonderer Dank gilt unseren Hauptsponsoren – dem Freizeit-und Sportzentrum Halberstadt, der GKS Gerloff Spedition, SALO Partner Beruf und Bildung – aber selbstverständlich danken wir auch den Mönchen der Huysburg, den Vertretern des Rauhen Haus und dem Tagungshausmanager Thomas Riediger. Sie alle erwachten gemeinsam mit uns, um den Traum der Jugendlichen des Rauen Hauses zu verwirklichen.

Themen und Partnerportale