Bischof überreicht symbolisch ein Kännchen mit Wein.

Auf dem  Weg zum Diakon

Bischof Ipolt überträgt die Dienstämter

In Magdeburg haben am Sonntag neun Männer aus dem Erzbistum Berlin sowie aus den Bistümern Görlitz und Dresden Meißen die Dienstämter des Lektorats und des Akolythats übertragen bekommen. Diese Handlung ist ein bedeutsamer Schritt auf dem Weg zur Diakonenweihe.

Den Gottesdienst in der St. Norbert-Kirche leitete der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt. Er verwies in seiner Predigt besonders auf die dienende Dimension dieser Beauftragungen. In der Wortverkündigung und dem Austeilen des Altarsakramentes würden den Gläubigen gleichsam die Lebensmittel ihres Glaubens gereicht, das lebensspendende Wort Gottes und die erlösende Kraft des Altarsakramentes.

Für das Bistum Magdeburg, wo es 17 Ständige Diakone gibt, befindet sich derzeit kein Kandidat auf dem Weg zu diesem Amt. Dennoch liegt in Ostdeutschland die Ausbildung dafür in der Verantwortung der Fachakademie für Gemeindepastoral des Bistums Magdeburg. | Foto: Kerstin Schulz

Weiterführende Links

Themen und Partnerportale