Blick durch ein Smartphone in den Altarraum

Fördern, was ins Leben drängt

Bischof ermuntert zu stärkerer Zusammenarbeit

Zur stärkeren Zusammenarbeit mit evangelischen Christen und nicht Glaubenden hat Bischof Gerhard Feige die Priester und Diakone des Bistums Magdeburg aufgerufen. Seelsorger und Gemeinden sollten „all das fördern und unterstützten, was ins Leben drängt“ und sich „dabei mit denen zusammentun, die wie wir nach Gerechtigkeit und Frieden suchen“, ermunterte Feige am Dienstag in seiner Predigt zum Dies Sacerdotalis in Magdeburg. „Auch wenn wir nur eine kleine Kirche sind, können wir in dieser Weise zukunftsfähig sein“, versicherte er.

Weiter zeigte Feige sich überzeugt, dass es kein Zufall sei, „dass wir hier und heute berufen und gesendet sind, Gottes frohe Botschaft zu überbringen und zerbrochene Herzen zu heilen“. Die Kirche sei nicht an bestimmte Verhältnisse gebunden, sondern könne sich auch unter schwierigen Umständen „entfalten und ihrer Sendung gerecht werden“. Es komme jedoch darauf an, „im Gebet nicht nachzulassen, für Gott und seinen Anruf offen zu bleiben, die Zeichen der Zeit zu verstehen und aus dem Glauben zu leben.

Predigt laden

Der Dies Sacerdotalis ist ein Besinnungs- und Fortbildungstag für alle Geistlichen des Bistums Magdeburg und er ist Bestandteil der Karwoche, die an Palmsonntag beginnt und über besondere Gottesdienste an Gründonnerstag und Karfreitag zu den Auferstehungsfeiern am späten Karsamstag und Ostersonntag führt. Anlässlich dieses Tages weiht der Bischof in einem festlichen Gottesdienst das Chrisam, eine Mischung aus Olivenöl, Balsam, Vanilleextrakt, Zimtöl und Myrrhe. Das Chrisam ist ein Sinnbild für die vom Geist Gottes ausgehende geistliche Kraft. Es wird bei jeder Taufe und Firmung, bei der Priesterweihe und auch bei der Weihe von Altären und Kirchen verwendet.

Themen und Partnerportale