Bistumskarte

„Woraus schöpfen wir“

Malteser Einkehrtage auf der Huysburg

Die Malteser schenken Mitarbeitenden Zeit für Stille, Reflektion von Alltag und Beruf, Naturerlebnisse und ein geselliges Miteinander. In diesem Jahr verbrachte eine Gruppe von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Malteser eine entspannte und inspirierende Zeit im Benediktinerkloster Huysburg am Fuße des Harzes in der Nähe von Halberstadt.

Die Einkehrtage finden jährlich statt und laden Mitarbeitende der Malteser in Sachsen- Anhalt dazu ein, die eigene Situation zu reflektieren, Gespräche mit Kollegeninnen und Kollegen als Erfahrungsaustausch zu nutzen sowie stille Zeiten zu erleben.

Thema dieser Einkehrtage war „Woraus schöpfen wir“. „Helfen und Hilfe bekommen gehören zentral zum Menschsein. Deshalb haben Menschen schon immer über das Wesen, die Not, die Würde und die Freude des Helfens nachgedacht“, berichtet Martin Schelenz vom Malteser Pastoral in Magdeburg. „Trotzdem sind wir manchmal beim Dienst am Nächsten oder aber auch in der Verwaltung, mutlos und erschöpft. Was kann uns wiederaufrichten, wo finden wir halt?“

Bruder Jakobus Wilhelm, der geistliche Leiter des Gäste- und Tagungshauses auf der Huysburg, führte die Gruppe mit geistlichen Impulsen und Achtsamkeitsübungen im Haus sowie auf einer gemeinsamen Wanderung durch die miteinander verbrachte Zeit.

Mit großem Interesse folgten alle Teilnehmenden den interessanten Ausführungen während der Besichtigung von Kloster und Kirche. Eine abendliche Musik in der dunklen, nur von Kerzen beleuchteten Kirche, ließ jede und jeden zur Ruhe kommen und diesen besonderen Eindruck in sich aufnehmen.

Bei inhaltlichen Fragen: Martin Schelenz, Referent Malteser Pastoral, Malteser Hilfsdienst, Telefon +49 (0) 391 60931 11, Martin.Schelenz@malteser.org

(sm: Foto: Möhle)

Themen und Partnerportale