Bistumskarte Jetzt spenden

Mit Volldampf ins neue Schuljahr

Edith-Stein-Schulstiftung begrüßt 500 neue Schülerinnen und Schüler mit 102 Prozent Unterrichtsversorgung

In Sachsen Anhalt startete für Schülerinnen und Schüler das neue Schuljahr. Für 500 von ihnen öffneten sich in der vergangenen Woche erstmals die Schultüren an vier Grundschulen und vier weiterführenden Schulen der Edith-Stein-Schulstiftung.

Als größte freie Schulträgerin für 3.283 Schülerinnen und Schüler in Sachsen-Anhalt ist die Edith-Stein-Schulstiftung mit 102 Prozent Unterrichtsversorgung in das neue Schuljahr gestartet. „Das war kein einfacher Weg dahin“, sagt der Pädagogische Vorstand Steffen Lipowski. In den letzten Monaten wurden viele erfolgreiche Bewerbungsgespräche geführt und Einstellungen vorgenommen. An den Stellen, wo noch Personal gesucht wird, sind hochmotivierte Kolleginnen und Kollegen bereit, den Unterricht zu vertreten, so dass kein Unterricht ausfällt.

Das ist keine Selbstverständlichkeit. Lipowski sagt: „Wir können den jungen Lehrerinnen und Lehrern sehr flexible und familienfreundliche Beschäftigungsmodelle anbieten. Darüber hinaus haben wir für unsere Lehrerschaft mit der Schulseelsorge, Schulsozialarbeit, einer Inklusionsbeauftragten, Beratungslehrern und nun auch mit der zentralen schulpsychologischen Kompetenz- und Präventionsberatung ein sehr komplexes Beratungs- und Unterstützungssystem geschaffen. Das stärkt die tägliche Arbeit unserer Pädagoginnen und Pädagogen erheblich.“

Den Kollegien sowie Schülerinnen und Schülern wünscht Lipowski ein erfolgreiches Schuljahr, bei dem auch der Spaß am Lernen nicht zu kurz kommen soll!

Zur ESS gehören die Grundschulen St. Mechthild in Magdeburg, St. Franziskus in Halle (Saale), St. Martin in Oschersleben und St. Hildegard in Haldensleben, die St. Mauritius-Sekundarschule Halle (Saale) sowie die Gymnasien Norbertus in Magdeburg, Elisabeth-Gymnasium in Halle (Saale)und das Liborius in Dessau-Rosslau.

(ESS; Foto: Märkisch)

Themen und Partnerportale