Bistumskarte

Ihr Handeln hat überzeugt

Mit dem Gründonnerstag beginnt das Österliche Triduum

Mit einem andächtigen Gottesdienst feierte Bischof Dr. Gerhard Feige mit den Gläubigen in der Kathedrale St. Sebastian in Magdeburg den Beginn des Österlichen Triduum. Am Gründonnerstag beginnen die heiligen drei Tage von Leiden, Tod und Auferstehung Jesu. Die Kirche gedenkt hier besonders des letzten Abendmahls, das Jesus vor seinem Tod mit den Jüngern hielt.

Das Ende ist nahe: Der Gründonnerstag steht ganz im Zeichen des Abschieds Jesu. Zum letzten Mal vor seinem Leiden und Sterben kommt er am Abend mit seinen zwölf Jüngern zusammen. Dabei stehen zwei außerordentliche Symbolhandlungen im Fokus, die Teil des Vermächtnisses Christi sind: das gemeinsame Mahl und die Fußwaschung der Jünger. Aufgrund der Coronapandemie musste erneut auf diese "Liebestat des Herrn" verzichtet werden.

Diakon Matthias Marcinkowski griff in seiner Predigt das Thema aus: „Nicht durch große Reden, sondern durch ihr Handeln haben die Jünger bezeugt, dass Jesus lebt und so die Liebe Gottes für alle Menschen erfahrbar werden lassen. Nicht zuerst die Predigt der Apostel hat die Menschen für das Evangelium begeistert, sondern ihre zupackende und stützende Art.“

Der Diakon weiter: „Wie wäre es, wenn wir – richtig verstanden – „von der Hand in den Mund leben“– dass erst das durch unseren Mund gesprochen wird, was wir vorher leben und praktizieren; dass wir von dem Glauben und nur von den Überzeugungen reden, um die wir uns im täglichen Leben selbst bemühen.“ Dabei gelte es insbesondere die wirkliche Not des Nächsten zu entdecken und zu handeln, sich ganz hinunter zu beugen und das oft unentdeckte oder verdeckte Leid wirklich wahrzunehmen. „Lassen Sie uns den Dreck, die Belastung, die unseren Mitmenschen an den Füßen oder auf der Seele klebt, abwaschen. So könnte in unseren Gemeinden spürbar werden: Hier legen Christen Hand an und bauen mit am Reich Gottes.“

Bischof Dr. Gerhard Feige warb für eine Unterstützung des diözesanen Hilfswerkes Partnerschaftsaktion Ost, das bereits 1992 durch den damaligen Bischof in Magdeburg und Konzelebrant des Gründonnerstaggottesdienstes Leo Nowak gegründet wurde. Seitdem baut die Partnerschaftsaktion Ost Brücken zu den Menschen in Osteuropa. Mit der Partnerschaftsaktion Ost möchte das Bistum Magdeburg - im Verbund mit Christen und Nichtchristen - Menschen in Ost- und Südosteuropa unmittelbar helfen.

Wenn auch Sie die Partnerschaftsaktion Ost unterstützen möchten:

Bischöfliches Ordinariat Magdeburg
Partnerschaftsaktion Ost
Bank für Kirche und Caritas
IBAN: DE94472603070020350203
BIC: GENODEM1BKC

 (sus; Tobias Glenz, katholisch.de; Fotos: Sperling)

Themen und Partnerportale