Bistumskarte

Besuch auf acht Pfoten

Der Besuchsdienst mit Hund der Malteser zaubert kuschelige Momente für Senioren - Verstärkung gesucht

Zwei schwarze feuchte Nasen drängeln sich aufgeregt durch die Tür zum Gemeinschaftsraum der Pflegeeinrichtung. Sheila und Hanni werden schon sehnsüchtig erwartet. „Da sind ja meine Lieblinge“, freut sich einer der Bewohner und donnert kurzerhand die gerade noch spannende Tageszeitung abrupt in die Ecke. Dann wird erst einmal gekuschelt, geschmust und sich gefreut. Wer möchte, kann die Hunde streicheln oder ihnen Futter geben.

Jeden Mittwochvormittag besucht Birgit Möpert im Besuchsdienst mit Hund eine stationäre Pflegeeinrichtung für ältere Menschen sowie Menschen mit Suchthintergrund und am Lebensende (Projekt 3 gGmbH) in Allstedt-Beyernaumburg. Die Mutter zweier kleiner Kinder ist berufstätig und engagiert sich seit 2013 ehrenamtlich beim Malteser Hilfsdienst. Und dabei stehlen ihr Pudel Hanni und Rottweiler Sheila regelmäßig die Show. „Ohne meine Hunde würden mich einige Bewohner gar nicht erkennen“, lacht Birgit Möpert. Viele kennt sie schon seit Jahren. Und viele der Bewohner kennen ihre Hunde bereits aus dem Welpenalter. Das verbindet.

„Die Begegnung mit Tieren und diese kontinuierliche ehrenamtliche Tätigkeit schenkt vielen Bewohnern eine unsagbare Freude. Sie bereichert unser Angebot für Senioren. Selbst viele ältere Menschen, die nicht mehr reden können oder stark demenziell verändert sind, reagieren mit Freude auf den Besuch der Vierbeiner“, berichtet Barbara Klose, Einrichtungsleiterin. Dabei geben die Berührungen nicht nur Nähe und Geborgenheit. Viele der älteren Bewohner schulen so auch gezielt Bewegungsabläufe, die sonst vernachlässigt werden. Die Hand muss bei der Futtergabe geöffnet werden oder zum Streicheln ausgestreckt werden. Kleine Bewegungen, die jedoch nicht unterschätzt werden sollten und im normalen Alltag der Bewohner teilweise zu kurz kommen.

Die wöchentlichen Besuche bringen Schwung in den Alltag der Pflegeeinrichtung. „Für mich ist es selbstverständlich und macht mich sehr froh, diesen Dienst zu tun und meinen Hunden bringt es Abwechslung“, fasst Birgit Möpert ihr Engagement zusammen. Doch die eigentliche Freude kann Birgit Möpert in den Gesichtern der Bewohner sehen, wenn sie den Hunden begegnen. „Das schönste ist, wenn Sheila Pfötchen gibt und Hanni Männchen macht, weil es Leckerlis gibt“, erzählt eine Bewohnerin mit strahlenden Augen.

Im Süden Sachsen-Anhalts ist sie mit ihrem Besuchsdienst mit Hund ziemlich allein auf weiter Flur. Sheila und Hanni bildete die 32-jährige Hundetrainerin selbst zu Besuchshunden aus. Mit etwas mehr Zeitressourcen würde sie gern den Besuchsdienst ausbauen und gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen mit Hund eine Staffel aufbauen, um noch andere Einrichtungen und Menschen unterschiedlichsten Alters besuchen zu können. Der Malteser Hilfsdienst in der Diözese Magdeburg unterstützt dieses Engagement im Sozialen Ehrenamt. Interessierte können sich bei Katrin Leuschner unter 0391/50 67 69 10 oder Katrin.Leuschner@malteser.org melden.

(sm/Möhle)

Themen und Partnerportale