Bistumskarte Jetzt spenden

Geht doch!

Klimapilger auf dem Weg ins Bistum Magdeburg

Die Teilnehmer des 5. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit von Polen nach Glasgow haben Deutschland erreicht. Der Pilgerweg für Klimagerechtigkeit war am 14. August im polnischen Zielona Gora gestartet. Er führt über 1.450 Kilometer durch Polen, Deutschland, die Niederlande und England bis nach Glasgow in Schottland. Dort beginnt am 31. Oktober die Weltklimakonferenz. Die rund 30 Dauerpilger aus Polen und der Bundesrepublik wollen Glasgow in insgesamt 77 Tagen erreichen.

Im Bistum Magdeburg werden die Klimapilger am Donnerstag, 2. September in Halle erwartet, wo sie von Propst Reinhard Hentschel in Empfang genommen werden. Am Freitag, 3. September startet dann von 10 Uhr bis 19 Uhr der Aktionstag in Halle. Um 10 Uhr wird die Ausstellung im Park FREIIMFELD besichtigt. Der Verein FREIIMFELD ist eine Initiative, die sich 2014 gegründet hat, um eine alte Industriebrache in einen Park zu verwandeln. Auf diese Weise schafft der Verein einen Raum, in dem sich Menschen gerne begegnen, auch um ihr buntes Viertel grüner zu gestalten.

Im Anschluss wird um 13 Uhr zu einem Gespräch auf dem Marktplatz eingeladen. Zusammenkommen werden die Fridays for Future aus Halle sowie die Omas for Future aus Halle und die EKD Synode, vertreten durch Anna-Nicole Heinrich.
Um 15:30 Uhr findet am Moritzkirchhofplatz die Gestaltung einer Bank statt. Gestaltet wird sie durch die Klimapilgernden. Der Abend wird mit einem Gebet in das Wochenende eingeläutet, dies findet um 18 Uhr statt.
Abgeschlossen wird der Aktionstag in Halle mit einer Gesprächsrunde um 19:30 Uhr. Hier wird ebenfalls die neu gestaltete Bank aufgestellt. Zu Gast werden Christiane Lüdgert aus der Abteilung der Stadtentwicklung Halle sein und Schüler:innen des L. Feiniger Gymnasiums.

Am Samstag, 4. September ziehen die Pilger weiter nach Seeburg, zum Kloster Helfta und nach Sangerhausen. Dort werden sie am Montag, 6. September gegen Abend ankommen. Um 19:30 Uhr beginnt in Sangerhausen in der Jacobikirche ein gemütlicher Abend mit den Klimapilgernden, der Gemeinde und Interessenten. Die Klimapilgernden berichten über ihre Erfahrungen auf dem Weg. Sie berichten, was sie bewegt einen solchen Weg auf sich zu nehmen.

Gemeinsam soll im Anschluss in einer kleinen Diskussionsrunde darüber geredet werden, was wir als Gesellschaft und als Individuum oder auch als Klimapilgernden im konkreten getan werden kann. Interessierte sind natürlich herzlich eingeladen, den Abend mitzugestalten.

Wer kurzentschlossen die Pilger auf dem Bistumsgebiet begleiten möchte, kann sich hier anmelden und den Streckenplan anschauen. Den Livestandort der Pilger können Sie hier verfolgen. 

Der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit wird von Evangelischen Landeskirchen, katholischen Bistümern und kirchlichen Hilfswerken getragen. Ausgerichtet wird er vom Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Das Programm der Klimapilger in Halle zum download

Themen und Partnerportale