Aktuelle Nachrichten

Quelle: Katholische Nachrichten-Agentur KNA
In der Laudatio auf den Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes (LWB) ist von Mut und Hoffnung die Rede.
Die Liste der Vorwürfe ist lang: Übergriffe auf Palästinenser, Hetze gegen Christen, Brandstiftung. Jetzt ging die israelische Polizei mit einer landesweiten Razzia gegen die rechte jüdische Organisation "Lehava" vor.
Europa ist aus Sicht des Caritas-Europa-Generalsekretärs Nuno Mayer zu sehr auf sich selbst fokussiert. Migration dürfe nicht als Sicherheitsfrage gesehen werden, betont er und schlägt auch den Bogen zum Terrorismus.
Als ökumenischen Erfolg wertet die evangelische Kirche in Deutschland die Gestaltung des Reformationsgedenkjahrs. Ein besonderes Zeichen sei, dass der Reformationstag in Deutschland in diesem Jahr ein Feiertag sei.
Experten der Vereinten Nationen haben eine Untersuchung zu Foltervorwürfen in Ruanda abgebrochen. Ein Grund: Gefangene, die von ihnen befragt wurden, hätten Angst vor Racheakten geäußert.
Die Stärken von Menschen mit Handicap wahrzunehmen und sie nicht als minderwertig anzusehen - dazu hat Papst Franziskus aufgerufen. Er forderte eine bessere Einbeziehung, besonders auch durch die Kirche.
Wer hätte das gedacht? Auch Luther hat einen Ablassbrief gekauft.
Und die Debatte geht weiter. Auch der Passauer Bischof meldet sich zu Wort.

Themen und Partnerportale