Bistumskarte

Damit Integration gelingt

Kollektenaufruf für die von Bischof Dr. Gerhard Feige ins Leben gerufene „Flüchtlingshilfe Sachsen Anhalt“

Anfang Februar bittet Bischof Dr. Gerhard Feige die Gläubigen im Bistum Magdeburg und darüber hinaus um eine großzügige Spende für seinen 2014 ins Leben gerufenen Spendenfond „Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt“. Mit dem Geld kann Geflüchteten in prekären Situationen geholfen werden, damit Integration gelingen kann.

„Auch wenn diese Zeit von der Corona-Pandemie geprägt ist,“  so der Bischof, „so erreichen uns immer wieder auch andere Nachrichtenbilder, die von Entsetzlichem erzählen:  von Toten im Mittelmeer oder unwürdigen Zuständen in  den Flüchtlingslagern an den europäischen Außengrenzen, wie auf der griechischen Insel Lesbos oder in Bosnien-Herzegowina.“

Über diese Bilder können wir erahnen, unter welchen menschenunwürdigen Bedingungen geflüchtete Männer, Frauen und Kinder leiden. „Familien wurden zerrissen, Traumata durch Folter und Gewalt sind entstanden und viele Menschen haben alles verloren. Einige von Ihnen leben nun in unserem Bistum. Für sie habe ich 2014 den Spendenfonds „Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt eingerichtet.“ 

Der bischöfliche Fond wird unterstützt vom Innenministerium, der Landesintegrationsbeauftragten und dem Landesnetzwerk der  Migrantenselbstorganisationen in Sachsen-Anhalt.

„Neben einer Alltagsbegleitung oder der Hilfe zum Spracherwerb können wir finanzielle Unterstützung geben, um hier und jetzt den Integrationsprozess maßgeblich zu unterstützen. Vor allem bei Familienzusammenführungen, der Identitätsklärung, Abstammungsnachweisen und Übersetzungskosten für Originalunterlagen konnten wir helfen. Damit wir das auch weiterhin tun können, brauchen wir auch Ihre Unterstützung!“

Wenn auch Sie helfen möchten:

Spendenkonto Bistum Magdeburg
DE43 8105 3272 0641 0223 01
NOLADE21MDG
Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt

Video zum Anschauen

Brief des Bischofs zum Download

Themen und Partnerportale