Bistumskarte

Friedenslicht | Glühwein | Spendenaktionen

Was sonst passiert…

Musikalische Einstimmung zum zweiten Advent

Am Vorabend des zweiten Advents, 8. Dezember um 18 Uhr, laden die Hallenser Madrigalisten unter der Leitung von Tobias Löbner zu einer musikalischen Vesper in den Naumburger Dom ein. Erklingen werden adventliche und weihnachtliche Chorstücke von Heinrich Schütz, Johann Eccard und Hugo Diestler  sowie englische Lieder von Herbert Howells und William Walton. Neben dem Chor wird in der dreißig minütigen Andacht die Kantorin Dorothea Greßler an der Orgel zu hören sein. Die Liturgie liegt in den Händen von Domprediger Michael Bartsch. Um die Kosten zu decken wird um eine Spende gebeten.

Bischöfe bitten um Spenden für die Jugend in Lateinamerika

Am dritten Adventssonntag, 16. Dezember, wird in allen Gemeinden ein Aufruf der deutschen Bischöfe verlesen, in dem sie um eine Beteiligung an der diesjährigen Adveniat-Weihnachtsaktion bitten. Unter dem Motto „Chancen geben – Jugend will Verantwortung“ rufen die Bischöfe auf, die Bemühungen von Adveniat mit großzügigen Spenden zur Weihnachtskollekte am 24. Und 25. Dezember 2018 zu unterstützen. Diese sollen der Jugend in Lateinamerika eine Bildungschance ermöglichen und die Grundlage für einen Ausstieg aus der Kriminalität bilden. So können wir Christen in der Weihnachtszeit, in der wir die Friedensbotschaft Christi hören, durch die Unterstützung  von Adveniat auch zu einem aktiven Friedenszeichen beitragen.

„Frieden braucht Vielfalt 
Zusammen für eine tolerante Gesellschaft“

Getreu unter dem Motto der diesjährigen Aussendungsfeier des Friedenslichtes lädt die Kirchengemeinde St. Elisabeth in Weißenfels am 16. Dezember um 10 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst ein. Über 150 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg und des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen an diesem Tag auf die Probleme und Krisen in der Welt, auch hier in Deutschland hinweisen. Um diese Botschaft auch über den Tag hinaus zu erhalten, machten sich sechs Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf den Weg nach Linz. Hier nahmen sie das in der Geburtsgrotte Jesu entzündete und mit dem Flugzeug nach Österreich geflogene Friedenslicht entgegen, um es nach Weißenfels und von dort in die Gemeinden des Bistums zu bringen. So kann das Licht im Anschluss an den festlichen Gottesdienstes in den verschiedensten Gemeinden in Empfang genommen werden.

Glühwein trinken und Gutes tun – „netzwerk leben“ macht es möglich

Auch in diesem Jahr ist die Stiftung „netzwerk leben“ mit einer Vereinshütte auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt vertreten. Neben Informationen über die Stiftungsarbeit werden hier am 13. Dezember 2018 Himbeerglühwein und selbst gebackene Plätzchen ausgegeben. Auch bittet die Stiftung um eine Spendenunterstützung, damit sie über 40 Familien mit geringem Einkommen einen kleinen Weihnachtswunsch erfüllen kann. Des Weiteren erfreuen sich die Ehrenamtlichen von „netzwerk leben“ über ein gutes Gespräch.

Händels Messias jetzt in Klassik-Pop-Version

Die Musikgruppe „in demut“ hat das Stück „He Shall Feed His Flock“ aus Händels Oratorium Messias neu bearbeitet und als Klassik-Pop-Song veröffentlicht. Zu hören ist der Song auf YouTube. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Musikgruppe unter www.indemut.de.

„… Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ 
Sternsingen für Behinderungen

Der Fokus der Sternsingeraktion 2019 liegt auf dem Beispielland Peru und seinen Kindern mit Behinderungen. In Industrieländern wie Deutschland sind die Lebenschancen für Menschen mit Behinderungen ziemlich gut. Anders sieht es in Schwellen- und Entwicklungsländern wie eben Peru aus. Hier werden behinderte Menschen oft als Last empfunden. Grade für Kinder hat dies gravierende Folgen. Laut Angaben der Vereinten Nationen gehen 90% von ihnen nicht zur Schule und werden somit vernachlässigt. Jedes dritte Kind, das auf der Straße lebt, trägt eine Behinderung mit sich. „Wir gehören zusammen“ meint, dass uns diese Kinder nicht gleichgültig sein dürfen, denn auch sie haben Bedürfnisse, die es zu stillen gilt. Mit der Sternsingeraktion 2019 versuchen Kinder aus Deutschland, ihren Mitmenschen, speziell in Peru, diese Bedürfnisse ein Stück weit zu erfüllen.

(TT)

Themen und Partnerportale