Bistumskarte

Frauenwallfahrt | Orgelwanderung | Maria 2.0

Was sonst passiert…

Kloster Helfta
25 Jahre Frauenwallfahrt

„Die Wahrheit kann niemand verbrennen.“ Unter diesem Motto steht das große Frauenfest im Kloster Helfta, am Sonnabend,  22. Juni. Um 10.30 Uhr geht es los. Nach der Eröffnung folgt der Festvortrag „Die Wahrheit sagen – ein Wagnis, das sich lohnt“ mit Prof. Dr. Hildegund Keul. 12 Uhr Mittagessen und  Begegnungen ab 13 Uhr stehen folgende  Angebote im Programm: Mitsing-Konzert mit dem Chor „MissKlang“, Akkordeon-Sommer-Musik im Labyrinth, Klosterführung, Einzelgespräche über Gott und die Welt, Kalligrafie-Workshop, Podium „Kraft zum täglichen Aufstand“, Filmvorführung „Kirche mit den Frauen – Habemus feminas“, Ausstellung „Würde.Selbst.Wählen.“, Gestaltung von Jubiläumskerzen, Infostände im Foyer des Mechthildsaals.
Um 15 Uhr folgt der Festgottesdienst mit Bischof Dr. Gerhard Feige.

Orgelkonzert St. Sebastian
Domorganist aus Trondheim

Am Samstag, 22. Juni findet um 19.30 Uhr ein Orgelkonzert in der Kathedrale St. Sebastian Magdeburg statt. Zu Gast ist der Domorganist und Domkantor Magne H. Draagen vom Nidarosdom Trondheim, Norwegen. Er wird Werke von Karg-Elert, Nivers, Solberg und Widor zu Gehör bringen. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.  
Ort: Kathedrale St. Sebastian | Max-Josef-Metzger-Straße 12/13 | 39104 Magdeburg

Orgelmusik zur Mittagszeit

Am Samstag, 22. Juni wird mittags um 12.00 Uhr in der Propsteikirche St. Peter und Paul in Dessau Orgelmusik zum Innehalten und Besinnen geboten. Zwei Absolventen der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle/Saale musizieren an der Schuke-Orgel der katholischen Propsteikirche. Johanna Themel und Christian Balkenohl, angehende Kirchenmusiker, stellen Musik aus ihrem Repertoire vor. Der Eintritt ist kostenfrei, es wird um eine Spende gebeten.

Orgelwanderung in Helbra

Am Sonntag, 23. Juni sind Sie herzlich zu einer Orgelwanderung eingeladen. Um 14:00 Uhr geht es los in der katholischen Kirche St. Barbara in Helbra. 15 Uhr wird in der evangelischen Kirche St. Stephanus in Helbra die Oegel zu hören sein, bevor es um 16:15 Uhr in der katholischen Kirche St. Joseph in Klostermansfeld weitergeht. Es spielt Kirchenmusiker Thomas Ennenbach aus Eisleben.

KfD schließt sich Maria 2.0 an

Die katholischen Frauen Deuschlands (KfD) haben beschlossen, sich im Rahmen der 25. Frauenwallfahrt im Kloster Helfta der Aktion Maria 2.0 http://www.mariazweipunktnull.de  anzuschließen. Das Frauenfest steht unter der Aussage der kfd-Patronin im Bistum, Mechthild von Magdeburg „Die Wahrheit kann niemand verbrennen“. „Wir wollen weiter und erneut unserer Sehnsucht nach einem Wandel, hin zu einer gerechten katholischen Kirche, für uns Frauen Ausdruck verleihen!“, so die KfD-Frauen.
Eine Bitte haben sie auch: Wenn Sie diese Aktion mittragen wollen, dann kommen Sie am Sonnabend,  22.Juni zum Frauenfest. Als Solidaritätsbekundung können  weiße Sachen (Bluse, Schal...), getragen werden, gerne in Kombination mit dem kfd-Schal „Frauen.Macht.Zukunft“. 
Auch die Bitte, die offene Petition an Papst Franziskus zu unterschreiben Zur Petition

Patronatsfest Hl. Adalbert

Am 1. August 1969 wurde durch Weihbischof Dr. Rintelen die Außenstelle in Magdeburg - Hopfengarten der Pfarrei "St. Norbert" Magdeburg Buckau zur Pfarrvikarie erhoben. Nach dem Neubau der Kirche in Reform 1985 wurde daraus die spätere Pfarrei "St. Adalbert" im Neptunweg . Diese Gemeinde gehört heute zur Kathedralpfarrei "St. Sebastian".
Die Gemeinde "Vor Ort" begeht dieses 50-jährige Jubiläum im Rahmen des Patronatsfestes des Hl. Adalbert am Sonntag, 23. Juni mit einem Gottesdienst um 14.00 Uhr. Im Anschluss daran sind alle zu Kaffee, Kuchen, Grillen und einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. | Ort:  Neptunweg 13 in 30118 Magdeburg.

Multimediale Buchlesung
„Letzte Lieder – Sterbende erzählen von der Musik ihres Lebens“

Am 29. Juni findet um 19 Uhr eine multimediale Buchlesung im großen Saal der Kulturfabrik Haldensleben statt, zu der die ehrenamtlichen Hospizbegleiter der Malteser einladen. Dem Ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitungsdienst der Malteser ist es gelungen, Autor Stefan Weiller für eine Lesung zu gewinnen. „Letzte Lieder – Sterbende erzählen von der Musik ihres Lebens“ so der Buchtitel von Stefan Weiller.
Stefan Weiller besucht Sterbende. Er spricht mit ihnen über das Leben, das Sterben – und über die Musik, die sie in ihrem Leben und an dessen Ende bewegt hat. Die Geschichten, die Weiller in seiner Sprache und nach Motiven wahrer Begebenheiten aufschreibt, und die Lieder, die er mit seinen Gesprächspartnern hört, sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Sie zeugen von Lebensfreude, aber auch von der Angst vorm Sterben – und offenbaren, dass die letzte Lebensphase nicht immer nur Trauer, Stille und Krankheit, sondern auch Zuversicht, Liebe und Menschlichkeit bedeutet.
Ort: Kulturfabrik Haldensleben Großer Saal | Eintritt: 10 Euro | Kartenverkauf in der Kulturfabrik oder im Bücherkabinett Fricke und an der Abendkasse | Informationen

Vater werden ist nicht schwer,
 Vater sein dagegen sehr“

Was der Volksmund weiß, machen sich junge Väter häufig erst in den Wochen nach der Geburt ihres Kindes bewusst. Nicht nur die Partnerschaft wird durch die Geburt eines Kindes vor Herausforderungen gestellt. Auch das private und berufliche Lebensumfeld will genau geprüft werden, damit die Freude über den Nachwuchs nicht durch die Tücken des Alltags getrübt wird. Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) und der SKM Bundesverband e.V. laden am 10. Juli ab 17.30 Uhr alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung im Elisabethsaal am Standort St. Elisabeth, Mauerstraße 5, Halle (Saale), ein.
Bei dem Vortrag und der anschließenden Diskussion gibt der Sozialwissenschaftler, Erwachsenenbildner und systemische Organisationsberater Hans-Georg Nelles wertvolle Praxistipps und beantwortet Fragen, wie Männer ihre neue Rolle als Vater erfolgreich meistern können. Mit rund 2.200 Geburten jährlich ist das hallesche Krankenhaus die größte Geburtsklinik in Sachsen-Anhalt.

Singewoche des Bistumskinderchors

Zur diesjährigen Singewoche des Bistumskinder- und Jugendchores in der Begegnungsstätte Zwochau vom 15. bis 21. Juli 2019 sind alle Jungen und Mädchen der 2. Klasse herzlich eingeladen. Euch erwartet ein buntes Programm von Lesenacht über Nachtwanderung bis zum Ausflugstag und Schwimmbadbesuch und natürlich das gemeinsame Singen und Proben. Am Sonntag werdet ihr in Delitzsch die Hl. Messe mitgestalten und im Anschluss ein kleines Konzert geben. Außerdem steht ein Auftritt zur Huysburgwallfahrt am 1. September 2019 an.

Gott, Glauben und Kirche in säkularer Kultur

Was glauben Menschen, die nicht glauben? Welche Gottes-, Menschen- und Kirchenbilder sowie biblische Erzählungen sind für eine Ökumene der dritten Art hilfreich? Um diese und weitere Fragen geht es in diesem Fachaustausch, der vom 09. bis 10. Juli im Roncalli-Haus stattfindet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.
Ort: Roncalli-Haus | Max-Josef-Metzger-Straße 1 | 39104 Magdeburg

Nachbarschaftspreis
Bewerbung bis 29. Juli

Der Deutsche Nachbarschaftspreis wird wieder ausgeschrieben. Bis zum 29. Juli können sich lebendige Nachbarschaften in Stadt und Land bewerben. Schauen Sie hier

refugium e.V. lädt ein
Zauberhafte Sommerbegegnung

Geflüchtete Kinder und Jugendliche und Ihre Vormünder und Betreuer, Vereinsmitglieder, Netzwerkpartner, Wegbegleiter und Freunde, Unterstützende und Interessierte sind am 23. August um 15.00 Uhr herzlich zu einer zauberhaften Sommerbegegnung eingeladen.  Neben Kaffee und Kuchen erwartet die Gäste auch ein großes Staunen mit Zauberer Maik Guth. |Wo:  St. Petri Gemeinde | Neustädter Straße 4 | 39104 Magdeburg | Anmeldung bis zum 31. Juli bei: Jenny Bolte unter 0160 465 12 19 oder E-Mail: jenny.bolte@caritas-refugium.de |
Achtung! Kuchen und Salatspenden sind willkommen, auch bei Jenny Bolte anmelden! Einladung

Termin für Gremienwahlen steht

Turnusgemäß stehen im kommenden Jahr die nächsten Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahlen an. Der Wahltermin wurde auf den 6./7. Juni 2020 festgelegt. Bitte im Kalender vermerken!
Es gibt leider keinen Termin, der unter Berücksichtigung der Ferientermine der drei Bundesländer, die unser Bistumsgebiet ausmachen und der kirchlichen Feiertage gleichermaßen optimal liegt. Das ausgesuchte Wochenende ist nach unserer Einschätzung ein zumutbarer Kompromiss für die verschiedenen Interessenlagen.
Die konkrete Zeitplanung für die Bildung der Wahlausschüsse, die Kandidaten/-innen-Listen usw. sowie alle anderen notwendigen Unterlagen werden rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

Themen und Partnerportale