Bistumskarte

Kathedralklänge | Zensur | Hoffnung

Was sonst noch passiert …

Festliches Konzert
„Kathedralklänge“

Am kommenden Sonntag, 13. September um 17:00 Uhr findet ein festliches Orgelkonzert in der Moritzkirche Halle (Saale) zum Abschluss des „Tag des offenen Denkmals“ statt. An der spätromantischen Sauer-Orgel wird Domkantor Stefan Madzrak an St. Patrokli, Soest (Westfalen) zu Gast sein. Unter dem Motto „Kathedralklänge“ erklingen Transkriptionen beliebter Orchester- und Klavierwerke von Bach, Haydn, Dvorak und Elgar. Das Konzert ist zugleich eine Kooperationsveranstaltung der Kirchenmusik St. Mauritius und St. Elisabeth, der Bürgergesellschaft St. Mauritius e.V. Halle und des Förderverein Sauer-Orgel Halle e.V. Bitte beachten Sie, dass es für dieses Konzert nur begrenzte Platzkarten gibt. Dafür ist eine verbindliche Voranmeldung erforderlich bis spätestens Freitag, 11. September um 18 Uhr an: kirchenmusik@mauritius-elisabeth.de oder per Telefon (0345) 2310234 (Anrufbeantworter). | Eintritt frei –Türkollekte für die Kirchenmusik erbeten. | Plakat

Literaturabend
Der Pascha von Magdeburg

ICATAT Magdeburg (Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan Studien),  Katholische Akademie des Bistums und der Förderverein der Schriftsteller  laden zu einem Literaturabend am Montag, 14. September um 19 Uhr in das Roncalli-Haus nach Magdeburg ein. Herausgeber und Autor, der Turkologe Dr. Mieste Hotopp-Riecke und die Autor*innen Ammar Awaniy und Charlotte Buchholz stellen das Buch »Der Pascha von Magdeburg« vor. Sie erzählen über die Idee hinter dem Buch und lesen ausgewählte Geschichten aus den insgesamt 45 spannenden Kapiteln. Sie nehmen die Zuhörer mit auf Kreuzwege zwischen Orient und Mitteldeutschland, zeigen unsichtbare Fäden, Lebenslinien, die Menschen zwischen Abend- und Morgenland zu allen Zeiten geknüpft haben.
Wegen der einschränkenden Bedingungen bitten die Veranstalter um Anmeldung unter: Tel.: 0391 5961400 (Roncalli-Haus)

Liborius-Forum
„Zensur findet nicht statt.“

Welche Kunstwerke kann man eigentlich noch oder wieder zeigen? – Über ethische Fragen beim Ausstellen von Kunst, spricht der Direktor des Kunstmuseums Moritzburg in Halle im Rahmen des Liborius-Forums. Nach Corona-bedingter Vortragspause nimmt damit das Liborius-Forum seine Arbeit wieder auf – und das mit einem ganz besonderen Gast. Thomas Bauer-Friedrich, gebürtiger Dessauer und ehemaliger Schüler des Liborius-Gymnasiums, spricht zu einem Thema, für das er sich und sein Museum in den letzten Jahren bekannt gemacht hat: „Zensur findet nicht statt.“ | Mittwoch, 16. September um 19:30 Uhr in der Aula des Liborius-Gymnasiums, Dessau. | Interessierte sind herzlich eingeladen. | Der Eintritt ist frei. | Entsprechend dem Hygienekonzept der Veranstaltung ist ein Mundschutz beim Betreten des Gebäudes und bis zum Einfinden am Platz zu tragen.

„hingucken… denken… einmischen
Neu gestaltete MVB-Straßenbahn

Am Freitag, 18. September wird um 9:30 Uhr die neu gestaltete MVB-Straßenbahn der ökumenischen Initiative „hingucken… denken… einmischen“ (hde) zum bundesweiten Tag für Zivilcourage in Magdeburg präsentiert. Nach Begrüßung, Musik und Konzeptvorstellung der neu gestalteten Bahn startet um 10 Uhr in der  Wendeschleife Hartstrasse, Nähe des Magdeburger Rathauses die 45-minütige Rundfahrt als Sonderfahrt mit Programm.
Seit 2008 fährt die von der ökumenischen Initiative „hingucken… denken… einmischen“ gestaltete blaue Straßenbahn  für Vielfalt, Weltoffenheit und Demokratie im Regelverkehr der Magdeburger Verkehrsbetriebe.
Neben dem Dank an die MVB für die Zusammenarbeit, gilt schon an dieser Stelle auch der Dank an die Grafikerin Sarah Deibele, die die Ideen der Initiative umgesetzt und sichtbar gemacht hat.
Für alle, die schon mal schauen wollen, welche Motive auf der Bahn sein werden: www.hinguckendenkeneinmischen.wordpress.com

Notfallbegleitung Weißenfels
Erste Hilfe für die Seele

Haben Sie Mut und Mitgefühl und verfügen Sie über Selbstkontrolle und Verschwiegenheit? Wollen Sie prüfen, ob Sie sich in außergewöhnlichen Situationen darauf verlassen können? Wollen Sie lernen, diese Fähigkeiten tatsächlich einzusetzen, nicht nur theoretisch, nicht nur virtuell, sondern real?
Am 18.September beginnt der diesjährige Lehrgang der Ausbildung zum Notfallbegleiter / Notfallseelsorger. Notfallbegleiter sind Menschen, die anderen in extremen Situationen, wie Unfällen oder dem Tod von Angehörigen, in den ersten Stunden beistehen.
Man lernt Fakten und Theorie sowie Fallbeispiele kennen. In gleichem Umfang jedoch auch Selbsterfahrung/Reflexion und verhaltensorientierte Ausbildung. Der Lehrgang findet an 3 Wochenenden innerhalb von 3 Monaten statt und beinhaltet keine Prüfung und auch nicht die Verpflichtung zur anschließenden Einsatzbereitschaft. Wenn ein Lehrgangsteilnehmer sich aber entscheidet, im Team mitzumachen, absolviert er später noch jeweils eine Hospitation in der Kreisleitstelle und bei Einsätzen der Polizei und im Rettungswagen. Denn das sind die vertrauten Partner.
Wer Mut und Mitgefühl, Selbstkontrolle und Verschwiegenheit besitzt, kann Menschen nach einem Schicksalsschlag in den ersten Stunden begleiten! Für die erste Hilfe für die Seele sucht die Notfallbegleitung des Deutschen Roten Kreuzes Mitstreiter. Mehr Info bei Annett Hirscher unter 0174 / 46 85 027 oder per E-Mail annett.hirscher@drkweissenfels.de

Interreligiöses Frauengebet
Gebete der Hoffnung

Am Dienstag, 29. September findet um 17 Uhr im Dom zu Halle das Interreligiöse Frauengebet im Rahmen der interkulturellen Woche statt. Es wird organisiert und durchgeführt von Frauen, eingeladen sind alle Interessierten (auch alle Männer). Auch Kinder sind ausdrücklich willkommen.
Anschließend wird es im Rahmen der hygienischen Möglichkeiten Zeit für Begegnung mit einem symbolischen Imbiss geben. Flyer zum Ausdrucken und Aushängen.

Katholischen Akademie im Bistum Magdeburg
Neues Halbjahresprogramm erschienen

Die Katholische Akademie des Bistums Magdeburg führt wieder – unter Beachtung von Präventions- und Hygienevorschriften – Präsenzveranstaltungen durch. Über die aktuellen Angebote informiert das vorliegende neue Halbjahresprogramm. Angeboten werden Veranstaltungen zu politischen, philosophischen, sozialen und theologischen Themen: so nehmen das Magdeburger ökumenische Neujahrsgespräch und die Canstein-Gespräche Corona und die Folgen in den Blick; eine zweiteilige Reihe widmet sich den anstehenden Präsidentschaftswahlen in der USA und beleuchtet dabei auch die Bedeutung der Religion; mit den Veränderungsprozessen in Osteuropa nach 1989 setzt sich die verschobene Magdeburger Ringvorlesung auseinander und in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen können in Halle Blicke hinter die Kulissen verschiedener christlicher Kirchen geworfen werden. Ein Blick in das Programmheft lohnt sich also und führt zu weiteren Veranstaltungsangeboten. Programm als pdf

Themen und Partnerportale