Bistumskarte

Einmischen | Samstagspilgern | Charity Grillen

Was sonst noch passiert …

„hingucken… denken… einmischen
Neu gestaltete MVB-Straßenbahn

Am Freitag, 18. September wird um 9:30 Uhr die neu gestaltete MVB-Straßenbahn der ökumenischen Initiative „hingucken… denken… einmischen“ (hde) zum bundesweiten Tag für Zivilcourage in Magdeburg präsentiert. Nach Begrüßung, Musik und Konzeptvorstellung der neu gestalteten Bahn startet um 10 Uhr in der  Wendeschleife Hartstrasse, Nähe des Magdeburger Rathauses die 45-minütige Rundfahrt als Sonderfahrt mit Programm.
Seit 2008 fährt die von der ökumenischen Initiative „hingucken… denken… einmischen“ gestaltete blaue Straßenbahn  für Vielfalt, Weltoffenheit und Demokratie im Regelverkehr der Magdeburger Verkehrsbetriebe.
Neben dem Dank an die MVB für die Zusammenarbeit, gilt schon an dieser Stelle auch der Dank an die Grafikerin Sarah Deibele, die die Ideen der Initiative umgesetzt und sichtbar gemacht hat.
Für alle, die schon mal schauen wollen, welche Motive auf der Bahn sein werden: www.hinguckendenkeneinmischen.wordpress.com

Samstagspilgern
Auf nach Freyburg

Samstag, der 19. September ist wieder Pilgersamstag! Dieses Mal führt der Weg planmäßig von Mücheln nach Freyburg. Treffpunkt: (Bitte beachtet, in Mücheln gibt es zwei Bahnhöfe.) am zweiten Bahnhof "Mücheln (Geiseltal) Stadt" am "Eptinger Rain". Vor dem Bahnhof gibt es einen Kreisverkehr mit  Parkmöglichkeiten. Für den Zug aus Merseburg ist es der erste Halt in Mücheln.  Startzeit: 9.15 Uhr. Gepilgert wird bis Freyburg.
Die Rückfahrt von Freyburg nach Mücheln ist etwas kompliziert. Man muss umsteigen, mit Bus und Zug fahren. Wenn es jemand gibt, der bereit ist, mit dem Auto schon bis Freyburg zu fahren und es dort abzustellen, dann bitte melden bei Pfarrer Christian Vornewald unter vornewald@st-josef-blankenburg.de

Tag der offenen Tür
So bunt sind die Malteser in Halle

Der Malteser Hilfsdienst in Halle veranstaltet am Donnerstag, den 24. September 2020 im Rahmen der Interkulturellen Woche 2020 einen Tag der offenen Tür in der Dienststelle Leipziger Straße 30 in Halle. Von 13 bis 21 Uhr stellen sich mit verschiedenen Angeboten und Aktionen die vier ansässigen Dienste und Projekte der Malteser vor, die sich mit dem Thema Migration und Integration beschäftigen. Dazu zählen das Projekt „Migration, Schule und Teilhabe“, das Frauenprojekt „CarIMa“, das Integrationsprojekt „Hand in Hand“ sowie die Anlaufstelle für Betroffene von häuslicher Gewalt und Stalking.
Interessierte können sich an diesem Tag an einem kleinen Stand vor der Dienststelle über die Angebote informieren und mit unseren Mitarbeitenden ins Gespräch kommen. Hier wird auch die Corona konforme Anmeldung und Desinfektion für die verschiedenen Veranstaltungen in den Räumlichkeiten erfolgen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Die Angebote sind kostenfrei.
Programmpunkte:
13:00 – 16:00 Uhr: Das Projekt „Schule, Migration und Teilhabe“ macht ein spielerisch-kreatives Angebot und malt mit sechs Personen gleichzeitig unter Anleitung ein interaktives Bild
13:00 – 16:00 Uhr: Das Frauenprojekt „CarIMa“ bietet ein kreatives Angebot für Eltern und Kinder
17:00 – 18:30 Uhr: Die Anlaufstelle für Betroffene von häuslicher Gewalt und Stalking zeigt den Film „Hinter Türen – eine Dokumentation über häusliche Gewalt“ mit anschließender moderierter Diskussionsrunde
19:00 – 21:00 Uhr: Das Projekt Integrationsprojekt „Hand in Hand“ gestaltet einen offenen Gruppenabend, an dem Ehrenamtliche von ihrer Arbeit bei den Maltesern berichten.

Charity Grillen
LionsCue in der Festung Mark

Der Magdeburger Lions Club Editha veranstaltet am Freitag, 25. September ab 16 Uhr ein Charity Grillen namens LionsCue in der Festung Mark. Neben Marius Sowislo, der mit seinem Sportlernetzwerk SamForCity, am Promigrill stehen wird, sorgt Marcel Metzner für gute Live-Musik. Editha möchte auf diesem Wege Vereinen und Organisationen in der Region ein Forum bieten, auf sich aufmerksam zu machen.
Die Erlöse aus dem Grillen und der Eintrittsspende sollen dabei an verschiedene Vereine/Organisationen gehen, darunter auch die Stiftung netzwerk leben.

Interreligiöses Frauengebet
Gebete der Hoffnung

Am Dienstag, 29. September findet um 17 Uhr im Dom zu Halle das Interreligiöse Frauengebet im Rahmen der interkulturellen Woche statt. Es wird organisiert und durchgeführt von Frauen, eingeladen sind alle Interessierten (auch alle Männer). Auch Kinder sind ausdrücklich willkommen.
Anschließend wird es im Rahmen der hygienischen Möglichkeiten Zeit für Begegnung mit einem symbolischen Imbiss geben. Flyer zum Ausdrucken und Aushängen.

 Malteser Angebot:
„Letzte Hilfe Kurs“

Was tun, wenn ein Angehöriger oder uns nahestehender Mensch stirbt? Wie kann ich helfen? Wie  verhalte ich mich richtig? Antworten auf diese und viele andere Fragen erhalten Interessierte beim „Letzte Hilfe Kurs“ am 30. September von 17 bis 21 Uhr in Zerbst. Der ambulante Hospizdienst der Malteser veranstaltet den kostenfreien Kurs gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule Anhalt-Bitterfeld am Standort Zerbst/Anhalt in der F.-L.-Jahn-Straße 5 in 39261 Zerbst/Anhalt.

Fotoausstellung
Mauritius und der Dom

Im September feiert die Stadt Magdeburg die Vollendung ihres Doms vor 500 Jahren. Der Magdeburger Amateurfotograf Gotthard Demmel zeigt anlässlich des Jubiläums einen Bilderzyklus, in dem er sich besonders einem der Namenspatronen des Doms, dem Heiligen Mauritius, zuwendet. Seine Bilder präsentieren selten Gesehenes, wenig Beachtetes und das allen Bekannte in neuer Perspektive. Wenige haben solch einen Blick für das Einzigartige und Schöne unserer Magdeburger Kathedrale wie Gotthard Demmel, der sich nicht nur fotografisch mit den Kleinodien seiner Stadt beschäftigt, sondern als Dom- und Stadtführer auch an seinen Erkundungen Anteil zu geben weiß.
Noch bis zum 5. Oktober werden die Bilder im Langhaus der Wallonerkirche (Neustädter Straße 8, Eingang über den Hof) zu sehen sein. Nach den Sonntagsgottesdiensten ist der Künstler auch für Gespräche und Erklärungen vor Ort.

Weltmission digital
Große Friedenstagung

Auch der diesjährige Monat der Weltmission im Oktober ist betroffen von Auflagen zur Eindämmung der Corona-Krise. Seit langem steht fest, dass die Gäste aus den missio-Projekten in Westafrika aus vielen Gründen nicht einreisen können.
So haben die missio-Kolleg:innen in den Diözesen eine große Friedenstagung – digital – geplant. „Frieden“ ist das verbindende Thema der kirchlichen Hilfswerke für 2019/2020. Herzlich sind Interessierte eingeladen. Zur Anmeldung kommen Sie über diesen Link: selig-die-frieden-stiften-internationale-digitale-friedenskonferenz/

Mit Pfeil und Bogen für den guten Zweck
Benefizturnier des Lions Club Kaiser Otto I.

Der Magdeburger Lions Club Otto I. hat die Stiftung netzwerk leben bei seinem Bogenschießen mit einer Spende von 1000 Euro bedacht. Sechs Teams kämpften nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch für den guten Zweck. Dazu hatten die Lions zum Bogenschießen beim Polizeisportverein (PSV) Magdeburg 1990 an der Berliner Chaussee eingeladen. Sechs Teams aus allen gesellschaftlichen Bereichen, darunter Mitarbeiter der der MDCC Magdeburg City-Com GmbH, Stadtsparkasse und der Tierarztpraxis Mensing waren der Einladung gefolgt und testeten ihr Geschick mit Pfeil und Bogen. Der Erlös von 4000 Euro aus den Spenden der teilnehmenden Firmenteams kommt nun vier sozial engagierten Vereinen zugute. 1000 Euro gehen an die Stiftung Netzwerk Leben e. V. Die Stiftung bietet eine Unterstützung für schwangere Frauen und Familien in Not- und Konfliktsituationen sowie eine Familienberatung und Hilfe für alltägliche und besondere Lebenssituationen. Netzwerk Leben-Geschäftsführerin Sabina Lenow freut sich sehr über die Spende.

Katholischen Akademie im Bistum Magdeburg
Neues Halbjahresprogramm erschienen

Die Katholische Akademie des Bistums Magdeburg führt wieder – unter Beachtung von Präventions- und Hygienevorschriften – Präsenzveranstaltungen durch. Über die aktuellen Angebote informiert das vorliegende neue Halbjahresprogramm. Angeboten werden Veranstaltungen zu politischen, philosophischen, sozialen und theologischen Themen: so nehmen das Magdeburger ökumenische Neujahrsgespräch und die Canstein-Gespräche Corona und die Folgen in den Blick; eine zweiteilige Reihe widmet sich den anstehenden Präsidentschaftswahlen in der USA und beleuchtet dabei auch die Bedeutung der Religion; mit den Veränderungsprozessen in Osteuropa nach 1989 setzt sich die verschobene Magdeburger Ringvorlesung auseinander und in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen können in Halle Blicke hinter die Kulissen verschiedener christlicher Kirchen geworfen werden. Ein Blick in das Programmheft lohnt sich also und führt zu weiteren Veranstaltungsangeboten. Programm als pdf

Themen und Partnerportale