Bistumskarte

Pilger-Pass | Trittbrettfahrer | Beratung

Was sonst noch passiert …

#MagMalEndlich
Digitaler Kochabend

Das Projekt #MagMalEndlich des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentrums der Malteser in Magdeburg veranstaltet am Samstag, 27. Februar von 18 bis 19.30 Uhr einen digitalen Kochabend. Hier kann gemeinsam gegessen, gesprochen und sich über ehrenamtliches Engagement ausgetauscht werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Fastensonntage 2021
Kanzelpredigten in Köthen

An den ersten 4 Fastensonntagen lädt die Pfarrei St. Marien in Köthen jeweils um 17.00 Uhr zu Kanzelpredigten ein. Das Thema "Was mir am Herzen liegt und auf der Seele brennt" wird am 28.Februar von Annette Thaut, engagiert in der Pfarrei und der kfd, am 07. März von Andreas Brandt, Rechtsanwalt und KV-Mitglied sowie am 14. März von Dr. Uta Seewald-Heeg, Professorin an der Hochschule Anhalt. Im Anschluss an die Predigt besteht Gelegenheit zu einem persönlichen Austausch. Flyer

Neue geistliche Musik
ConTakt mit neuem Angebot

Der Verein ConTakt Musik im Bistum Magdeburg hat ein neues Angebot. Aus Anlass seines 22,5jährigen Bestehens. Und weil ein neuer Vorstand angetreten ist. Viele der Jugendlichen, die jahrelang die Bandwochenenden von ConTakt in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle für Jugendpastoral, die jährlichen CD-Produktionen des Vereins und seine sommerlichen Gospeltouren bevölkerten, sind längst erwachsen geworden (und schicken eigene Kinder). Sie halten weiterhin die Fahne in Sachen Neue geistliche Musik und Lobpreis hoch; engagieren sich aber vor Ort in ihren Gemeinden; und integrieren ihre Erfahrung und ihren Musikgeschmack dort. Herausgekommen ist "ConTakt CoverChorale 2.1", eine übergreifende Onlinemusikproduktion, die zeigt, wie Lieder des Gesangbuches Gotteslob auch gesungen und begleitet werden können. Andreas Blume aus der Pfarrei Heilig Kreuz in Halle, Marcel Winter aus der Pfarrei St. Elisabeth Ballenstedt und Marie-Theres Kampe aus der Pfarrei St. Maria Magdeburg sind sich einig: "So haben die Komponisten sich die Musik vor langer Zeit eigentlich gedacht! Denn die waren doch auch dran an ihren Leuten und deren Musikgeschmack!" Zu hören sind die Songs zur Karwoche und Osterzeit ab Palmsonntag bei Youtube und Spotify. Weitere Produktionen mit geistlichen Pfingst- und Adventsliedern werden folgen.

Bürgerberatung in der Lutherstadt Eisleben für Betroffene von SED-Unrecht
Caritas-Beratungsstelle vergibt Termine für die Einzelgespräche

Die Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED Diktatur setzt in Kooperation mit dem Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V. und dem Caritasverband für das Dekanat Dessau die individuellen und wohnortnahen Beratungen für Bürgerinnen und Bürger fort. Nächster Beratungstag ist Montag, 1. März von 11 bis 17 Uhr in der Caritas-Beratungsstelle Eisleben, Klosterstraße 35, 06295 Lutherstadt Eisleben.
Da die Beratung in Einzelgesprächen erfolgt, und auch mit Rücksicht auf die Corona-Eindämmungsverordnung, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich. Die Gesprächstermine werden bei der Caritas-Beratungsstelle Eisleben vergeben zu folgenden Bürozeiten: Donnerstag von 9 bis 17 Uhr; telefonische Anmeldung unter 03475/ 60 41 44.

Zu Ihrer Sicherheit gegen Trittbrettfahrer
Wo wirbt die Malteser Mitgliederwerbung?

Seit dem 1. Februar wurden nach einer langen Pause die Maßnahmen zur Mitgliedergewinnung für die Malteser in Sachsen-Anhalt wieder aufgenommen, allerdings unter strengen Hygienevorschriften. „Wir haben vollstes Verständnis für Bedenken, dass wir während der Corona-Pandemie die Werbemaßnahmen fortsetzen. Wir haben aber auch gegenüber unseren Mitarbeitenden eine Verantwortung Arbeitsplätze zu sichern und gemeinsam die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Dazu sind wir jedoch gerade jetzt auf die Unterstützung von Spendern und Fördermitgliedern angewiesen.
In dieser Woche führt der Malteser Hilfsdienst Werbemaßnahmen für Fördermitgliedschaften zwischen Haldensleben und Stendal, in und um Irxleben, Hohenwarsleben, Groß-Santersleben, Hohe Börde, Rottmersleben und Hundisburg sowie als Standwerbung in einzelnen Magdeburger Märkten durch.
Bei Rückfragen und Unklarheiten kann die Mitgliederbetreuung per E-Mail an mitgliederbetreuung.sachsen-anhalt@malteser.org oder per Telefon unter 0391 609310 kontaktiert werden. In der vergangenen Woche erreichten die Malteser vermehrt Beschwerden und Rückfragen zu Werbern, die an der Haustür Bargeld forderten und Impfdosen verkaufen wollten.
Die Malteser rufen hier auf, aufmerksam zu bleiben und solche Fälle umgehend der Polizei und der Mitgliederbetreuung der Malteser zu melden. Prinzipiell sind die Werbebeauftragten an ihrer Malteser Kleidung und vor allem an ihrem offiziellen Ausweis (Vorname, Name, Werber-Nummer) zu erkennen. Unsere Werbebeauftragten müssen sich immer ausweisen können und nehmen kein Bargeld an. Um eine weitere Sicherheit zu schaffen, kann ab sofort das Gebiet der aktuellen Werbemaßnahmen auf der Website der Malteser eingesehen werden (www.malteser-magdeburg.de/spenden-und-helfen).

Jesuiten ermöglichen Pilgerreise trotz Corona
„Canisius-Pilgerpass“

Eine digitale Pilgerreise durch Zentraleuropa, 33 Stationen und eine Vielzahl spannender Geschichten, Games und Rätsel – die neue App „Canisius-Pilgerpass“ der Jesuiten lädt zu einem spirituellen Abenteuer durch die neue Zentraleuropäische Provinz der Jesuiten ein, zu der sich die Provinzen Österreich, Deutschland, Litauen-Lettland und die Schweiz zusammenschließen.
Der „Canisius-Pilgerpass“, die App der Jesuiten ist für Android und iOS im Beta-Stadium kostenfrei in den App-Stores erhältlich. „Die Menschen haben nicht nur eine Sehnsucht nach Reisen und Urlaub, sondern auch nach spirituellem Halt. Mit unserem crossmedialen Konzept ermöglichen wir trotz Pandemie und Lockdown den Menschen eine Reise zu sich selbst und vielleicht auch zu Gott“, so Pia Dyckmans, Öffentlichkeitsreferentin der Jesuiten in Deutschland.  
Die analoge Pilgerreise ist derweil bereits in vollem Gange. Ein Team aus Content Creators der Jesuiten wanderte von der ersten Station Vilnius nach Kaunas in Litauen – bei eisiger Kälte, auf verschneiten Straßen oder direkt durch tiefen Schnee. Dokumentiert werden die aktuellen Aufenthaltsorte und Erlebnisse des Micro-Pilgerns auf den Social Media Kanälen der Jesuiten. In der Facebook-Gruppe „Canisius Community“, die als digitale Pilgerherberge zur Verfügung steht, sind die User eingeladen, sich über ihre Erfahrungen austauschen, Impulse zu geben und sich gegenseitig zu motivieren. Die Pilgerreise führte bisher von Litauen nach Lettland, nach Schweden in die USA und von dort zurück nach Zentraleuropa. Als nächste Stationen werden in Deutschland Berlin und Dresden angesteuert.
Je weiter die Pilgerreise schreitet, desto mehr Stationen werden mit weiterführenden Inhalten freigeschaltet und über kleine Aufgaben virtuell erpilgert. Auf die User warten immer neue Mini-Spiele, Einblicke und geistliche Impulse für eine Reise zu sich selbst.

Themen und Partnerportale