Bistumskarte Jetzt spenden

Politics | CoverChorale | Gotik

Was sonst noch passiert …

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt
„Caritas meets Politics“

Am 6. Juni findet die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt statt. Gute Gründe für die Caritas, die Politiker:innen, die gewählt werden wollen, vorab zu befragen - nach ihren Zielen, Absichten und Vorstellungen.
Dazu lädt die Caritas am Donnerstag, 27. Mai um 17 Uhr, im Rahmen des Veranstaltungsformats „Caritas meets Politics“ ein. Alle weiteren Informationen können Sie der beiliegenden Einladung entnehmen. Die Diskussionsrunde findet auf der digitalen Plattform Zoom statt. Melden Sie sich bitte unter kontakt@caritas-magdeburg.de an und Sie erhalten den Zugangslink rechtzeitig zugesandt. Flyer

Projekt ConTakt
CoverChorale

Das Projekt ConTakt geht in die nächste Runde. Wie angekündigt, werden zu Pfingsten drei neue Lieder nachgelegt. Diesmal hat ein Auszug aus Norbeat (Band aus Magdeburg, St. Norbert) rings um Johannes Fischer (Sänger) die Grundlage zur CoverChorale J.C. gebildet - abgerundet durch Chorgesang/Gemeindegesang und Flöte -alles wieder zuhause aufgenommen - durch YOSHua, einem Chor aus Halle, Heilig Kreuz.
Wegen der vielen Zuhörer bei Youtube, Spotify und Co traten das Fischi-Trio und der YOSHua-Chor online zusammen. Und präsentieren nun: Zwei selten erklingende Luther-Raritäten. Und einen großen Neander-Hit. Aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Zum Staunen, Hören und Mitsingen! Klickt Euch rein!
ConTakt CoverChorale ist eine Musikproduktion, die zeigt, wie die Lieder des evangelischen Gesangbuches und des katholischen Gotteslobes gesungen und begleitet werden können. Ziel ist es, eine Brücke von klassischen Texten zu heutigem gemeindlichem Singen, alter Choraltradition zu neuer geistlicher Musik, Gottesdiensterprobtem zu Hochzeits-, Konfi- & Firmungsbedarfen zu schlagen. Nicht vortragend oder besonders jazzig. Sondern einfach für mehr Freude am Mitsingen und Selbermachen; Mitmusizieren und Nachspielen!
Links: CoverChorale Website | Spotify | YouTube

RKW-Helferschulung 2021
 “Helden gesucht”

Die Arbeitsstelle Jugendpastoral bietet für Gruppenleiter und Helfer auf Religiösen Kinderwochen wieder eine RKW-Helferschulung an. Neben dem Kennenlernen von Thema und Material der RKW 2021 “Helden gesucht” werden auch die Gestaltung und Anleitung von einzelnen Tageselementen erprobt und passende Methoden kennengelernt. Außerdem wird die Rolle als RKW-Helfer:in in den Blick genommen. Statt an einem Kurswochenende findet die Schulung an drei Abenden statt. Die Online Kurse finden jeweils Freitag, 28. Mai, 11. Juni und 18. Juni von 19:30-21:30 Uhr statt. Anmeldung: www.jung-im-bistum-magdeburg.de

St-Michaels-Haus
Digitales Jugendhaus

Das Digitale Jugendhaus öffnet jeden Donnerstag ab 19:30 Uhr seine Pforten und lädt Jugendliche ein, gemeinsam zu spielen, zu quatschen und gemeinsam Zeit zu verbringen – ganz so, wie es abends im St-Michaels-Haus offline üblich ist. Aktuell ist dieses digitale Angebot bis zu den Sommerferien geplant. Der jeweilige Einwahllink wird zuvor auf der Website der Arbeitsstelle für Jugendpastoral www.jung-im-bistum-magdeburg.de veröffentlicht. Wir bitten um Weitergabe dieses Angebotes an interessierte Jugendliche.

„LeiGoLo“  - Gotteslob in leichter Sprache
wichtiger Beitrag für Inklusion

Mit Unterstützung des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz ist das Gotteslob in leichter Sprache „LeiGoLo“ unter dem Titel „Gemeinsam bunt – Leichtes Gotteslob“ entstanden. Das LeiGoLo möchte mit über 200 Liedern in leichter Sprache und leichter Melodieführung einen Beitrag zum inklusiven Musizieren leisten.
Inklusion für Menschen mit Behinderung in der Kirche zeigt sich auch beim Thema Musik: Barrieren wie Lieder mit Texten in „schwerer Sprache“ oder „schweren Melodien“ machen oftmals das gemeinsame Singen und Musizieren von Menschen mit und ohne Behinderung unmöglich. Das LeiGoLo bietet nun die Möglichkeit, diese Barrieren zu senken und damit kulturelle Inklusion zu ermöglichen.
Das LeiGoLo wird herausgegeben vom Robert Haas Musikverlag in Kooperation mit dem Referat Seelsorge für Menschen mit Behinderung im Bistum Limburg, dem Referat Seelsorge für Menschen mit Behinderung im Bistum Münster und dem Referat Musik und Jugendkultur im Bistum Münster.

Dommuseum Ottonianum
Welche Farbe hat die Gotik?

Der erste gotische Sakralbau auf deutschem Boden ist der Magdeburger Dom. Dessen Schutzpatron ist der Heilige Mauritius. Ihn umgibt eine faszinierende Legende, von der Bischof Dr. Gerhard Feige in einem Video berichtet. Mauritius wurde zum Märtyrer und zum Lieblingsheiligen Kaiser Otto des Großen. Eine Statue aus der Mitte des 12. Jahrhunderts, aufgestellt im Magdeburg Dom, ist die früheste bekannte Darstellung des Heiligen Mauritius als Afrikaner. Im Dommuseum Ottonianum Magdeburg erstrahlt der Schutzpatron seit Kurzem in vollem Glanz: eine liebevolle Rekonstruktion des Mauritius beeindruckt Besucher mit ihrer Farbenpracht. Das Video kann hier angeschaut werden.

Themen und Partnerportale