Bistumskarte Jetzt spenden

Rinderstall | Klima-Blog | „Verschiedeneinander“

Was sonst noch passiert …

Projekt ConTakt
CoverChorale

Das Projekt ConTakt geht in die nächste Runde. Wie angekündigt, werden zu Pfingsten drei neue Lieder nachgelegt. Diesmal hat ein Auszug aus Norbeat (Band aus Magdeburg, St. Norbert) rings um Johannes Fischer (Sänger) die Grundlage zur CoverChorale J.C. gebildet - abgerundet durch Chorgesang/Gemeindegesang und Flöte -alles wieder zuhause aufgenommen - durch YOSHua, einem Chor aus Halle, Heilig Kreuz.
Wegen der vielen Zuhörer bei Youtube, Spotify und Co traten das Fischi-Trio und der YOSHua-Chor online zusammen. Und präsentieren nun: Zwei selten erklingende Luther-Raritäten. Und einen großen Neander-Hit. Aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Zum Staunen, Hören und Mitsingen! Klickt Euch rein!
ConTakt CoverChorale ist eine Musikproduktion, die zeigt, wie die Lieder des evangelischen Gesangbuches und des katholischen Gotteslobes gesungen und begleitet werden können. Ziel ist es, eine Brücke von klassischen Texten zu heutigem gemeindlichem Singen, alter Choraltradition zu neuer geistlicher Musik, Gottesdiensterprobtem zu Hochzeits-, Konfi- & Firmungsbedarfen zu schlagen. Nicht vortragend oder besonders jazzig. Sondern einfach für mehr Freude am Mitsingen und Selbermachen; Mitmusizieren und Nachspielen!
Links: CoverChorale Website | Spotify | YouTube

Katastrophenschutz im Burgenlandkreis
Verstärkung gesucht

Der Sanitätsdienst des Katastrophenschutzes im Burgenlandkreis freut sich auf neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für abwechslungsreiche Absicherungen und Einsätze. Mitmachen kann jede und jeder, der/die mindestens 16 Jahre alt ist, sich ehrenamtlich engagieren und Teil eines motivierten und dynamischen Teams werden möchte.
Was bietet ein Ehrenamt beim Katastrophenschutz? Der Malteser Hilfsdienst arbeitet eng mit vielen anderen Organisationen, wie des Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) oder der Feuerwehr sowie diversen Veranstaltern zusammen und kann so viele interessante und abwechslungsreiche Absicherungen anbieten. Um die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer darauf vorzubereiten, werden regelmäßig Ausbildungsdienste durchgeführt. Dazu gehören Helfergrundausbildung, um auch in einer Einsatzlage* optimal zu agieren, sowie die Chance auf einen Führerschein der Klasse C und/oder die Qualifikation zum/zur Rettungssanitäter:in. Einer Aufstiegschance sehen wir optimistisch entgegen. Interessenten sind jederzeit willkommen das Team kennenzulernen und in die Aufgaben des Sanitätsdienstes zu schnuppern – gern auch in Begleitung! Ansprechpartnerin ist Ehrenamtskoordinatorin Ariane Schiller per E-Mail an Ariane.Schiller@malteser.org oder per Telefon unter 0151 17612448.

St-Michaels-Haus
Digitales Jugendhaus

Das Digitale Jugendhaus öffnet jeden Donnerstag ab 19:30 Uhr seine Pforten und lädt Jugendliche ein, gemeinsam zu spielen, zu quatschen und gemeinsam Zeit zu verbringen – ganz so, wie es abends im St-Michaels-Haus offline üblich ist. Aktuell ist dieses digitale Angebot bis zu den Sommerferien geplant. Der jeweilige Einwahllink wird zuvor auf der Website der Arbeitsstelle für Jugendpastoral www.jung-im-bistum-magdeburg.de veröffentlicht. Wir bitten um Weitergabe dieses Angebotes an interessierte Jugendliche.

Neu bei der Caritas:
Klima-Blog und Podcast

Das jüngste Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes hat es deutlich gemacht: Klimaschutz muss entschiedener, sozial- und generationengerechter gestaltet werden. Der Deutsche Caritasverband begrüßt das Urteil aus Karlsruhe und startet neues Klimablog und -Podcast.
Die Caritas in Deutschlandwill mit gutem Beispiel voran gehen, strebt bis 2030 die eigene Klimaneutralität an und will sich künftig verstärkt für eine sozial gerechte Klimaschutzpolitik auf allen politischen Ebenen einsetzen. Darüber berichtet Deutschlands größter Wohlfahrtsverband künftig im neuen Caritas-Klimablog. Unter www.klima.caritas.de können Besucher:innen zudem per Quiz erfahren, was Klimaschutz mit Sozialpolitik zu tun hat, sich für den neuen Caritas-Klimanewsletter anmelden – und redaktionell überarbeitete Berichte, Info-Material und Hintergründe abrufen.
Premiere feiert zudem der Caritas-Klimapodcast, der in Kooperation mit der Nichtregierungsorganisation ´Germanwatch` sowie der Erzdiözese Freiburg produziert wird. Wie kann Soziales und Klimaschutz zusammengebracht werden? Dieser Frage widmet sich das Podcast-Format einmal im Monat. In der ersten Folge erklären die Studiogäste Caritaspräsident Peter Neher und Elena Klein von der youngcaritas im Erzbistum Köln, warum Deutschlands größter Wohlfahrtsverband sich für einen ambitionierten, sozial gerechten Klimaschutz einsetzt. Außerdem beinhaltet der Podcast aktuelle Klimanachrichten und einen theologischen Impuls: das „Wort zum Klima“.
Caritas Klima-Podcast zusätzlich auf folgenden Plattformen: Spotify | Amazon Music | Deezer | Apple 

„LeiGoLo“  - Gotteslob in leichter Sprache
wichtiger Beitrag für Inklusion

Mit Unterstützung des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz ist das Gotteslob in leichter Sprache „LeiGoLo“ unter dem Titel „Gemeinsam bunt – Leichtes Gotteslob“ entstanden. Das LeiGoLo möchte mit über 200 Liedern in leichter Sprache und leichter Melodieführung einen Beitrag zum inklusiven Musizieren leisten.
Inklusion für Menschen mit Behinderung in der Kirche zeigt sich auch beim Thema Musik: Barrieren wie Lieder mit Texten in „schwerer Sprache“ oder „schweren Melodien“ machen oftmals das gemeinsame Singen und Musizieren von Menschen mit und ohne Behinderung unmöglich. Das LeiGoLo bietet nun die Möglichkeit, diese Barrieren zu senken und damit kulturelle Inklusion zu ermöglichen.
Das LeiGoLo wird herausgegeben vom Robert Haas Musikverlag in Kooperation mit dem Referat Seelsorge für Menschen mit Behinderung im Bistum Limburg, dem Referat Seelsorge für Menschen mit Behinderung im Bistum Münster und dem Referat Musik und Jugendkultur im Bistum Münster.

Dommuseum Ottonianum
Welche Farbe hat die Gotik?

Der erste gotische Sakralbau auf deutschem Boden ist der Magdeburger Dom. Dessen Schutzpatron ist der Heilige Mauritius. Ihn umgibt eine faszinierende Legende, von der Bischof Dr. Gerhard Feige in einem Video berichtet. Mauritius wurde zum Märtyrer und zum Lieblingsheiligen Kaiser Otto des Großen. Eine Statue aus der Mitte des 12. Jahrhunderts, aufgestellt im Magdeburg Dom, ist die früheste bekannte Darstellung des Heiligen Mauritius als Afrikaner. Im Dommuseum Ottonianum Magdeburg erstrahlt der Schutzpatron seit Kurzem in vollem Glanz: eine liebevolle Rekonstruktion des Mauritius beeindruckt Besucher mit ihrer Farbenpracht. Das Video kann hier angeschaut werden.

Kloster Marienstern sucht Unterstützer
Rinderstall-Sanierung

Im Kloster Marienstern in Mühlberg soll der ehemalige Rinderstall, der als Eingangszentrum zum Kloster und als Zugang der Gäste ins Dormitorium benützt werden soll, saniert werden. Dazu benötigen die Verantwortlichen des Betreibervereins Ihre Unterstützung. Informationen zu den Maßnahmen finden Sie hier, spenden können Sie unter: Kloster Marienstern - Kennwort: Klosterprojekte | Sparkasse Elbe-Elster - BLZ 180 510 00 - Ktnr: 0201011654 | IBAN: DE 28 1805 1000 0201 0116 54 Swift-BIC: WELADED 1EES 

Nuer Vorstand bei interkultureller Woche
Gesellschaftliches  Verschiedeneinander

Der Ökumenische Vorbereitungsausschuss zur interkulturellen Woche hat einen neuen Vorstand gewählt. Seitens der Deutschen Bischofskonferenz wurde Monika Schwenke als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Sie leitet beim Caritasverband im Bistum Magdeburg die Abteilung Migration/Integration. Sie ist außerdem Mitglied im Arbeitsstab des Sonderbeauftragten für Flüchtlingsfragen der Deutschen Bischofskonferenz und Vorsitzende der Härtefallkommission Sachsen-Anhalt: „Für mich ist es wichtig, in unserem gesellschaftlichen  Verschiedeneinander‘ immer wieder um ein respektvolles und würdiges Miteinander zu ringen. Mit Geduld und auch gegen Widerstände!“
Dr. Beate Sträter ist neue Vorsitzende des Ökumenischen Vorbereitungsausschusses (ÖVA) zur Interkulturellen Woche. Die Theologin und Politikwissenschaftlerin wurde bei der jüngsten Sitzung des Gremiums gewählt, nachdem die langjährige Vorsitzende Gabriele Erpenbeck auf eigenen Wunsch ausgeschieden war. Den Vorstand komplettiert Erzpriester Dr. Georgious Basioudis als zweiter Stellvertreter. Der ÖVA bereitet die jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW), in deren Rahmen immer im September rund 5000 Veranstaltungen in über 500 Städten und Gemeinden organisiert werden, bundesweit vor.
https://interkulturellewoche.de/gemeinsames_wort/2021 

Themen und Partnerportale