Bistumskarte Jetzt spenden

Sprachtag | Queer | Musiktheater

Was sonst noch passiert …

Capacitar
empowern – Lebenskräfte stärken

Am 1. und  2. Juli findet im Kloster Helfta von  18 – 17 Uhr ein Capacitar-Kurs statt. Capacitar kommt aus dem Spanischen und bedeutet übersetzt: ermutigen, empowern, sich selbst zu befähigen und die eigenen Lebenskräfte zu stärken. Der Fokus dieses Wochenendes liegt auf dem Kennenlernen ausgewählter CAPACITAR-Übungen im Blick auf „Selbstsorge, Schutz und Grenzen“. Mit einfachen Übungen (wie: Atemübung, Körperbewegung, Akupressur, Meditation, Fingerhaltetechnik) lernen wir die Selbstheilungskräfte unseres Körpers kennen und aktivieren!  Die Leitung hat Maria Faber,  Referat Weltkirche im Bistum, als Referentin ist Capacitar Trainerin Dr. Katharina Bosl von Papp aus Würzburg vorgesehen. Tagungsgebühr: 70 Euro, für kfd-Frauen 50 Euro. Anmeldung  unter: maria.faber@bistum-magdeburg.de | Anmeldeschluss: 20. Juni.

Paarseminar:
„Kontakt & Kommunikation durch Tango Argentino“

Wie passen Tango und kirchliche Angebote zusammen? Ganz einfach: Wir wollen Paare in ihrer Beziehung stärken – da passt das Tanzen wunderbar! Am Sonntag, 3. Juli findet in Magdeburg das Paarseminar „Kontakt & Kommunikation durch Tango Argentino“ statt. Tanzen ist Kommunikation ohne Worte und kann Ihnen einen neuen, überraschenden Blick aufeinander schenken.
Mit unseren Referent:innen, die erfahrene Tänzer:innen sind, lernen Sie verschiedene Kommunikationstheorien kennen. Diese können Sie dann in ersten Tanzschritten selbst erproben. Tanzkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch nicht hinderlich. Eine herzliche Einladung zu einem wunderbaren Sommertag, auch als Auszeit aus dem Alltag. Einen Flyer mit allen Informationen finden Sie hier.

Cellomusik auf der Streuobstwiese
Picknick-Konzert

Bereits zum dritten Mal findet ein Picknick-Konzert mit Cellomusik live auf der Streuobstwiese der Katholischen Erwachsenenbildung in der Lutherstraße 21 in Magdeburg-Sudenburg statt und zwar am Sonntag, 10. Juli um 16:00 Uhr. Wie in den letzten beiden Jahren wird Zsolt Visontay, Cellist der Magdeburgischen Philharmonie, Musik für Violoncello aus verschiedenen Epochen erklingen lassen. Zu Gast ist in diesem Jahr Sebastian Böhlen an der Gitarre. Bitte bringen Sie sich Decken, Kissen oder Stühle mit, um es sich auf der Wiese bequem zu machen. Im Anschluss gibt es auch wieder die Möglichkeit, die Streuobstwiese zu besichtigen und in Gesprächen zu verweilen. Zum Eintritt werden 15 Euro am Veranstaltungstag vor Ort erhoben, die der Arbeit auf der Streuobstwiese zugutekommen. Bitte melden Sie sich über streuobstwiese@keb-sachsen-anhalt.de an; so können wir Sie über etwaige Änderungen zum Beispiel bei schlechtem Wetter oder bei neuen Maßnahmen zur Pandemieeindämmung informieren. Näheres zum umweltpädagogischen Projekt und Aktuelles sind über die Homepage der KEB zu erfahren.

Bürgerberatung
Aufarbeitung der SED Diktatur

Die Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur  bieten wieder Termine für die Bürgerberatung an:
Am 12. Juli in der Stadt Merseburg gemeinsam mit dem Caritas Regionalverband, An der Hoffischerei 8, 06217 Merseburg – eine Bürgerberatung für Betroffene von SED-Unrecht aus dem Saalekreis.
Am 13. Juli in der Hansestadt Stendal, im Caritasbüro, Stadtseeallee 1, 39576 Stendal.
Am 14. Juli in Bitterfeld gemeinsam mit dem Caritasverband in Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde im Gemeindehaus der Kath. Pfarrei Heilige Familie Bitterfeld Röhrenstr. 206749 Bitterfeld.
Da die Beratung in Einzelgesprächen erfolgt, und auch mit Rücksicht auf die Corona-Eindämmungsverordnung, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich. Die Gesprächstermine werden bei der Aufarbeitungsbeauftragten vergeben unter der Magdeburger Telefonnummer: 03 91 / 560-15 01 (Mo bis Do 8 bis 15 Uhr, Fr 8 bis 12 Uhr) oder per E-Mail: info@lza.lt.sachsen-anhalt.de.

Köthener Sprachtag
Was ausländische Gäste uns Deutschen immer schon mal sagen wollten

Die Neue Fruchtbringende Gesellschaft hat zum Köthener Sprachtag in diesem Jahr Menschen eingeladen, die einen Blick auf uns Deutsche und die deutsche Sprache werfen und in ihren Vorträgen äußern, was sie uns Deutschen immer schon mal sagen wollten. Unter den Vortragenden sind sowohl Gäste, die bereits etliche Jahre in Deutschland leben, als auch junge Menschen, die zum Studium nach Deutschland gekommen sind. Zum Auftakt wird die aus Frankreich stammende Michèle Dieter ihre Erfahrung mit dem Deutschen und den Deutschen in einem sehr persönlichen historischen Rückblick von den Nachkriegsjahren bis in die Gegenwart schildern. Wir erwarten ferner Gäste, deren Wurzeln in Finnland, Ungarn, Georgien, den USA oder Bolivien liegen. Seien Sie gespannt auf die Eindrücke und Erfahrungen unserer Vortragsgäste, die am 9. Juli im Maria-Barbara-Bach-Saal des Veranstaltungszentrums Schloß Köthen von 10:00 Uhr bis 13:30 Uhr kundtun, „Was ausländische Gäste uns Deutschen immer schon mal sagen wollten“.

Gottesdienst und Gruppentreff
Queer und Glauben

In der Gruppe Queer und Glauben haben sich Christinnen und Christen unterschiedlicher Konfessionen zusammengefunden, um ihren Glauben gemeinsam zu leben. Die Mitglieder der Gruppe tauschen sich auch über ihre vielfältigen, ganz individuellen Erfahrungen mit der Akzeptanz ihrer Identität innerhalb der christlichen Kirche und der christlichen Gemeinschaften aus. Auch Angehöriger anderer Religionen sind eingeladen, sich und ihre Erfahrungen in die Gruppe gleichberechtigt einzubringen.
Gruppe Queer und Glauben im BBZ „Lebensart“ e.V. Halle (Saale), jeweils am 2. Mittwoch eines jeden Monats, 19:00 Uhr, im Gemeindehaus der Laurentiuskirche Halle (Saale), Breite Straße 29, 06108 Halle (Saale). Die nächsten Termine sind: 13. Juli, 19:00 Uhr, 10. August, 19:00 Uhr, 14. September, 19:00 Uhr, 12.Oktober, 19:00 Uhr, 09. November, 19:00 Uhr und 14. Dezember, 19:00 Uhr.
Der 7. Gottesdienst zum Christopher Street Day (CSD) findet am 11. September um 18:00 Uhr in der Laurentiuskirche, Am Kirchtor 2, Halle (Saale) statt. Es predigt Pfarrerin Margot Runge, Orgel: Johannes A. Richter. Im Anschluss öffnet das Kirchencafé. Zu dem von der Gruppe Queer und Glauben im BBZ „Lebensart“ e.V. Halle (Saale) organisierten Gottesdienst ist Jede und Jeder herzlich eingeladen. Ob queer oder nicht, gläubig, zweifelnd oder neugierig. Gott lädt dazu ein, dass wir uns gemeinsam unter seinen Segen stellen und für eine solidarische Welt aktiv werden. Für Fragen stehe ich Ihnen gern per Mail queer.glauben.halle@gmx.de zur Verfügung. 

Musiktheater
Behindert

Am Samstag, 24. September, 19 Uhr, findet im Elbauenpark Magdeburg das Musiktheater mit dem Titel „Behindert – Eine Geschichte vom Suchen & Finden“ statt. Der Caritasverband für das Bistum Magdeburg, die Caritas-Trägergesellschaft St. Mauritius (ctm) und der Caritas Regionalverband Magdeburg laden gemeinsam zu diesem Abend ein, der zugleich an ein Jubiläum erinnert: 2022 werden 125 Jahre Caritas gefeiert!
Nach der Premiere im Schlosspark Zeitz im September 2021 ist dies die zweite Aufführung des Musiktheaters. Was für ein großartiger Abend die Besucherinnen und Besucher erwartet, davon erzählt dieses Video.
Bischof Dr. Gerhard Feige wird am 24. September ebenfalls im Magdeburger Elbauenpark zu Gast sein und ein Grußwort sprechen.
Die Caritas im Bistum Magdeburg freut sich auf viele Gäste. Auf den Webseiten caritas-magdeburg.de und ctm-magdeburg.de finden sich viele weitere Informationen, nicht zuletzt zum Thema Kartenbestellung. Für Rückfragen aller Art stehen zur Verfügung: Bernadette Olma (ctm)  bernadette.olma@ctm-magdeburg.de, Telefon: 0391 5324215 und Stefan Zowislo (Caritasverband für das Bistum Magdeburg) stefan.zowislo@caritas-magdeburg.de, Telefon: 0151 50621359.

Kleines Rituale
Für besondere pastorale Situationen

Wieder erhältlich: Das Kleine Rituale vereint die wichtigsten liturgischen Feiern für den seelsorgerlichen Alltag in einem handlichen Buchformat. Es enthält Auszüge aus den authentischen Büchern für die sakramentlichen Feiern und ist konzipiert als Kompendium für besondere Situationen in der Pastoral, wenn eine liturgische Begleitung unterwegs außerhalb von Kirchenräumen gefragt ist.
Das Kleine Rituale enthält neben den Initiationssakramenten, der Feier der Versöhnung und einigen Segensfeiern insbesondere Hilfen für die Kranken- und Sterbebegleitung. Dabei sind nicht nur die Sakramente in Notsituationen berücksichtigt, sondern es wurden auch neue Feierformen für eine gottesdienstliche Begleitung durch Frauen und Männer im pastoralen Dienst zusammengestellt. So wurde beispielsweise der Sterbesegen, der sich mittlerweile in vielen (Erz-)Diözesen etabliert hat, leicht überarbeitet in das Kleine Rituale aufgenommen.
10,5 x 19 cm, 248 Seiten, fester Einband, Balacron, Silberprägung, Zeichenbänder, im neuen übersichtlichen Layout mit einem ausführlichen Stichwortverzeichnis, kurzen Einführungen zu den Feiern und Querverweisen, Beilage mit allen Kurztexten für Notfälle. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe:shop.liturgie.de  Bestell-Nr. 5299 | 22,00 Euro Bestelladresse: VzF Deutsches Liturgisches Institut, PF 2628, 54216 Trier shop.liturgie.de Telefon: 0651 94808-50, Fax 0651 94808-33.

Kinder und Jugendring
Angebote für Jugendliche aus der Ukraine

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. hat eine Internetseite zur Ukraine- und Flüchtlingshilfe auf den Weg gebracht. Insbesondere Jugendliche erhalten hier ganz praktische Hilfen und Unterstützung. Dazu dieser Link.

Themen und Partnerportale