Bistumskarte Jetzt spenden

Aufbruch | Buchlesung | Petersberg

Was sonst noch passiert …

Malteser Zerbst
Trauerwanderung

Die Malteser in Zerbst bieten am 27. August eine Wanderung für trauernde Menschen an. Der Ambulante Hospiz- und Trauerbegleitungsdienst der Malteser in Zerbst lädt trauernde Erwachsene, die von einem geliebten Menschen Abschied nehmen mussten, am Samstag, 27. August, ab 14.00 Uhr zu einer circa 6 Kilometer langen Wanderung ein. Im Wechsel der Natur wird mit der Trauerwanderung ein regelmäßiges, angeleitetes Angebot geschaffen, in dem Begegnung und Bewegung sowie Austausch mit ähnlich Betroffenen an erster Stelle stehen. Die Teilnehmenden der Wanderung begegnen so Menschen, die ebenfalls den Verlust eines Menschen aushalten und verarbeiten müssen. Impulse und Texte während der Wanderung sollen helfen, miteinander ins Gespräch zu kommen, die Natur und das, was einem unterwegs begegnet, mit Achtsamkeit wahrzunehmen und die Kraft der Natur anzunehmen sowie eigene Ressourcen zu entdecken. Begleitet wird die Wanderung von ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen des Ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitungsdienstes Zerbst. Die Strecke ist nicht geeignet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Das Angebot ist kostenfrei. Anmeldungen sind ab sofort unter Telefon 039236129151 oder per Mail an Gundula.Heyn@malteser.org möglich. 

Buchlesung
„Brüste umständehalber abzugeben: Mein Leben zwischen Kindern, Karriere und Krebs“

Jeder erlebt Rückschläge in seinem Leben, Krisen oder hat schlechte Tage. Doch woran liegt es, dass die einen daran zerbrechen und die anderen scheinbar locker damit fertig werden? Und was ist eigentlich ein Schicksalsschlag und wer bestimmt das? Die Autorin weiß genau, wovon sie spricht: Kurz vor ihrem 32. Geburtstag ertastet sie unter der Dusche einen Knoten in ihrer Brust. Wenige Zeit später erhält die Mutter zweier kleiner Kinder die niederschmetternde Diagnose Brustkrebs.
Eines ihrer Bücher mit dem Titel „Brüste umständehalber abzugeben: Mein Leben zwischen Kindern, Karriere und Krebs“ beschreibt das Schicksal, was völlig unterwartet zuschlägt. Und anstatt die Hoffnung zu verlieren, kämpft sie, trotzt mit Lebenswillen und Optimismus. Sie schreibt weiter Bücher, gründet eine Firma, hält Vorträge, und geht ihren Weg. Heute ist Nicole Staudinger erfolgreiche Bestsellerautorin, TV-Moderatorin, Top-Speakerin und zertifizierte Trainerin.
Das Brustzentrum des Krankenhauses St. Marienstift lädt ganz herzlich ein, am Mittwoch, 14. September, um 16:00 Uhr eine Buchlesung mit der Bestsellerautorin im Theater in der Grünen Zitadelle im Magdeburger Hundertwasserhaus zu erleben.
Da auf Grund aktuell geltender Hygienebestimmungen nur eine begrenzte Teilnehmerzahl am Veranstaltungsort erlaubt ist, möchten wir Sie bitten, sich für die Veranstaltung anzumelden bei Sindy Beyer, telefonisch unter 0391/7262-122 oder per Email an: sindy.beyer@st-marienstift.de

Tagung:
Abbruch oder Aufbruch?

Vom 16.-17. September findet eine Tagung in Wittenberg statt, die sich verschiedenen Reformbewegungen in der Katholischen Kirche und deren Verhältnis zum Synodalen Weg widmet. Von der »Kanzel Dr. Luthers« wurde kürzlich den katholischen Reformbewegungen vorgeworfen, die Katholische Kirche zu banalisieren und damit zu zerstören. Und in der Tat gibt es einen Traditionsbruch. Doch die angesprochenen Reformbewegungen reagieren ihrerseits auf tiefgehende Erschütterungen: der Missbrauch und seine systematische Vertuschung, der Umgang mit queeren Menschen, jüngst dokumentiert durch die Aktion #Outinchurch, die Rolle von Frauen in der Kirche. Bei vielen in ihr herrscht eine breite Palette an Gefühlen der Resignation, von Wut, Ärger, Verzweiflung. Der Film »Wie Gott uns schuf« zeigt aber auch: 150 queere Menschen outeten sich als katholisch. Was hält sie in der Katholischen Kirche? Was ist für sie und andere Reformbewegungen ausschlaggebend? Darüber wollen wir gemeinsam diskutieren am Freitag, 16. September | 19 Uhr bis Sonnabend, 17. September 2022 | 17 Uhr Ort: Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt, Schlossplatz 1 d | 06886 Lutherstadt Wittenberg. Weitere Informationen und Anmeldung siehe Flyer.

Liborius-Gymnasium Dessau
Ehemaligentreffen 2022

Der Verein der Freunde, Förderer und Ehemaligen des Liborius-Gymnasiums lädt ein zum Ehemaligentreffen am 17. September ab 18 Uhr auf dem Schulhof des Liborius-Gymnasiums.

Einladung
Familiensonntag auf dem Petersberg

Singen, Essen, Toben, Erzählen, Hören, …- all das ist möglich bei dem Familiensonntag der Pastoralregion Halle-Merseburg auf dem Petersberg. Am Sonntag, 18. September beginnt der Tag um 10.00 Uhr mit einer Gottesdienstfeier. Die Südbläser der Pfarrei Sankt Franziskus Halle unterstützen musikalisch. Danach ist Zeit für das mitgebrachte Picknick rund um die Stiftskirche. Das Kuchenbuffet der St. Franziskus Grundschule Halle lockt mit seinem leckeren Angebot.
Und dann hören wir neue und frische Lieder von unserem Bistumskinder- und Jugendchor. Sie erleben einige Initiativen, die kirchlich sind oder unsere Kirche unterstützen: die Pfadfinder der DPSG mit Zelt und Lagerfeuer, Kinder können hier Stockbrot backen; bei der Buchhandlung Molsberger können Sie Bücher, Karten und Geschenken kaufen; der Caritas-Regionalverband Halle e.V. stellt sich und seine Aufgaben vor, ebenso die Malteser und die Freiwilligenagentur Halle.
Das frohe und bunte Treiben endet gegen 14.30 Uhr. Und wer mit dem Rad kommt, der kann dann schwungvoll wieder den Berg nach Hause fahren. Ihren PKW parken Sie unten, dort sind ausreichend Stellplätze, oben ist alles belegt.    

Gottesdienst und Gruppentreff
Queer und Glauben

In der Gruppe Queer und Glauben haben sich Christinnen und Christen unterschiedlicher Konfessionen zusammengefunden, um ihren Glauben gemeinsam zu leben. Die Mitglieder der Gruppe tauschen sich auch über ihre vielfältigen, ganz individuellen Erfahrungen mit der Akzeptanz ihrer Identität innerhalb der christlichen Kirche und der christlichen Gemeinschaften aus. Auch Angehöriger anderer Religionen sind eingeladen, sich und ihre Erfahrungen in die Gruppe gleichberechtigt einzubringen.
Gruppe Queer und Glauben im BBZ „Lebensart“ e.V. Halle (Saale), jeweils am 2. Mittwoch eines jeden Monats, 19:00 Uhr, im Gemeindehaus der Laurentiuskirche Halle (Saale), Breite Straße 29, 06108 Halle (Saale). Die nächsten Termine sind: 13. Juli, 19:00 Uhr, 10. August, 19:00 Uhr, 14. September, 19:00 Uhr, 12.Oktober, 19:00 Uhr, 09. November, 19:00 Uhr und 14. Dezember, 19:00 Uhr.
Der 7. Gottesdienst zum Christopher Street Day (CSD) findet am 11. September um 18:00 Uhr in der Laurentiuskirche, Am Kirchtor 2, Halle (Saale) statt. Es predigt Pfarrerin Margot Runge, Orgel: Johannes A. Richter. Im Anschluss öffnet das Kirchencafé. Zu dem von der Gruppe Queer und Glauben im BBZ „Lebensart“ e.V. Halle (Saale) organisierten Gottesdienst ist Jede und Jeder herzlich eingeladen. Ob queer oder nicht, gläubig, zweifelnd oder neugierig. Gott lädt dazu ein, dass wir uns gemeinsam unter seinen Segen stellen und für eine solidarische Welt aktiv werden. Für Fragen stehe ich Ihnen gern per Mail queer.glauben.halle@gmx.de zur Verfügung. 

Musiktheater
Behindert

Am Samstag, 24. September, 19 Uhr, findet im Elbauenpark Magdeburg das Musiktheater mit dem Titel „Behindert – Eine Geschichte vom Suchen & Finden“ statt. Der Caritasverband für das Bistum Magdeburg, die Caritas-Trägergesellschaft St. Mauritius (ctm) und der Caritas Regionalverband Magdeburg laden gemeinsam zu diesem Abend ein, der zugleich an ein Jubiläum erinnert: 2022 werden 125 Jahre Caritas gefeiert!
Nach der Premiere im Schlosspark Zeitz im September 2021 ist dies die zweite Aufführung des Musiktheaters. Was für ein großartiger Abend die Besucherinnen und Besucher erwartet, davon erzählt dieses Video.
Bischof Dr. Gerhard Feige wird am 24. September ebenfalls im Magdeburger Elbauenpark zu Gast sein und ein Grußwort sprechen.
Die Caritas im Bistum Magdeburg freut sich auf viele Gäste. Auf den Webseiten caritas-magdeburg.de und ctm-magdeburg.de finden sich viele weitere Informationen, nicht zuletzt zum Thema Kartenbestellung. Für Rückfragen aller Art stehen zur Verfügung: Bernadette Olma (ctm)  bernadette.olma@ctm-magdeburg.de, Telefon: 0391 5324215 und Stefan Zowislo (Caritasverband für das Bistum Magdeburg) stefan.zowislo@caritas-magdeburg.de, Telefon: 0151 50621359.

Katholische Akademie
Neues Halbjahresprogramm

Das Titelbild des  neuen Programmheftes schlägt eine Brücke zwischen der Auseinandersetzung mit dem Thema „Auferstehung in der Kunst“, die im ersten Halbjahr mit einer Reihe von Veranstaltungen geführt wurden und dem aktuellen Ausstellungsprojekt: »Und es ward Licht« – Moderne Glasmalerei in Kirchen des Bistums Magdeburg, einer Fotoausstellung von Frank Pudel und Susanne Kalisch. Es zeigt eine abstrakte Auferstehungsdarstellung des Schönebecker Künstlers Christof Grügers (1926-2014) in St. Liborius/Gröningen. Weitere ausgewählte Beispiele sakraler Glaskunst in Kirchen des Bistums Magdeburg sind in dieser Ausstellung im Roncalli-Haus zu sehen – es handelt sich dabei um Kunstwerke der Klassischen Moderne, aus der DDR-Zeit und unserer Gegenwart.
Darüber hinaus lädt das aktuelle Programmheft wieder zum Stöbern und Finden ein. Seien Sie herzlich eingeladen, durchzublättern und dazuzukommen. Bleiben Sie behütet und auf einen guten Herbst und Winter 2022. Programmheft zum Download

Kleines Rituale
Für besondere pastorale Situationen

Wieder erhältlich: Das Kleine Rituale vereint die wichtigsten liturgischen Feiern für den seelsorgerlichen Alltag in einem handlichen Buchformat. Es enthält Auszüge aus den authentischen Büchern für die sakramentlichen Feiern und ist konzipiert als Kompendium für besondere Situationen in der Pastoral, wenn eine liturgische Begleitung unterwegs außerhalb von Kirchenräumen gefragt ist.
Das Kleine Rituale enthält neben den Initiationssakramenten, der Feier der Versöhnung und einigen Segensfeiern insbesondere Hilfen für die Kranken- und Sterbebegleitung. Dabei sind nicht nur die Sakramente in Notsituationen berücksichtigt, sondern es wurden auch neue Feierformen für eine gottesdienstliche Begleitung durch Frauen und Männer im pastoralen Dienst zusammengestellt. So wurde beispielsweise der Sterbesegen, der sich mittlerweile in vielen (Erz-)Diözesen etabliert hat, leicht überarbeitet in das Kleine Rituale aufgenommen.
10,5 x 19 cm, 248 Seiten, fester Einband, Balacron, Silberprägung, Zeichenbänder, im neuen übersichtlichen Layout mit einem ausführlichen Stichwortverzeichnis, kurzen Einführungen zu den Feiern und Querverweisen, Beilage mit allen Kurztexten für Notfälle. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe:shop.liturgie.de  Bestell-Nr. 5299 | 22,00 Euro Bestelladresse: VzF Deutsches Liturgisches Institut, PF 2628, 54216 Trier shop.liturgie.de Telefon: 0651 94808-50, Fax 0651 94808-33.

Kinder und Jugendring
Angebote für Jugendliche aus der Ukraine

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. hat eine Internetseite zur Ukraine- und Flüchtlingshilfe auf den Weg gebracht. Insbesondere Jugendliche erhalten hier ganz praktische Hilfen und Unterstützung. Dazu dieser Link.

Themen und Partnerportale