„Aus der Quelle erfrischt“

Katholische Kirche zusammen mit anderen Kirchen auf der Landesgartenschau in Burg vertreten

„Aus der Quelle erfrischt“ lautet das Motto des Kirchengartens auf der Landesgartenschau (LAGA). Auch weil er sich auf der sogenannten Schusterinsel der Stadt Burg befindet. Das Gebiet des Kirchengartens wird von zwei Armen des innerstädtischen, etwa 35 km langen, Baches mit dem Namen Ihle umflossen. Ursprünglich haben dort die Schuster und Gerber ihren Standort gehabt, weil für die Lederverarbeitung viel Wasser benötigt wurde. Die Bibel als Quelle des Lebens wird im Kirchen-Pavillon umgesetzt, deren Dach einem aufgeschlagenen Buch gleicht. Auf den Buchseiten sind zwei zentrale Gartengeschichten aus der Bibel, über den Garten Eden (Gen 2,8-15) und den Garten Gethsemane (Mk 14,32-38), zu lesen.

Der Kirchengarten wird an allen Tagen der Landesgartenschau von 10-18 Uhr geöffnet sein. In ökumenischer Zusammenarbeit bewirtschaften die evangelische, reformierte, neuapostolische, adventistische und die katholische Kirche 170 Tage einen Kirchengarten mit Kirchen-Pavillon im Gebiet der Ihlegärten. „Gott ist wie ein guter Gärtner. Deshalb ist es gut, dass die fünf Stadtgemeinden gemeinsam einen Kirchengarten auf der Landesgartenschau betreiben. Ich bin dankbar, dass der Evangelische Kirchenkreis Elbe-Fläming die Federführung des Projektes übernommen hat. Wir als katholische Christen könnten dieses Projekt alleine nicht stemmen. Einen Großteil der Arbeit vor Ort übernehmen über 80 ehrenamtliche Mitarbeitende,“ erzählt Jörg Bahrke, katholischer Pfarrer der Pfarrei St. Johannes in Burg. Auch das Bistum Magdeburg mit dem Fachbereich Pastoral unterstützt das Vorhaben.

Zu besichtigen sind eine Dauerausstellung, wechselnde Aussteller der verschiedenen Kirchen und der Kirchen-Pavillon. Sitzgelegenheiten, Kaffee und Kuchen laden zu einer Verschnaufpause im Kirchengarten ein. Täglich um 12 Uhr wird eine Mittagsandacht und sonntags um 12 Uhr ein Gottesdienst im Kirchen-Pavillon angeboten. Die Ihlegärten mit dem Kirchengarten sind kostenfrei ohne Eintrittskarte zur LAGA zu besichtigen.

Die Landesgartenschau Burg öffnet vom 21. April bis 07.Oktober ihre Türen. Sie bietet auf vier innerstädtischen Ausstellungsflächen, dem Goethepark, dem Weinberg, den Ihlegärten und dem Flickschuhpark Wechselflor Bepflanzungen, Themengärten, Gärtnermarkt, Spiellandschaften, Gastronomien, Hallenschau und vieles mehr.

Zur Eröffnung der Landesgartenschau 2018 in Burg feiert Bischof Dr. Gerhard Feige am Sonntag, 22. April um 12 Uhr gemeinsam mit Regionalbischof Christoph Hackbeil einen ökumenischen Gottesdienst auf der Hauptbühne im Goethepark. Musikalisch wird der Gottesdienst von der Band Patchwork gestaltet, die ab 13.30-15 Uhr am selben Ort ein Konzert mit dem Titel Clap your hands spielen. Alle Veranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Lesungen und Aktionen sind in der Tageskarte (15 €) enthalten. Mit dem Kauf einer Erwachsenenkarte können zeitgleich bis zu drei kostenfreie Eintrittskarten für Kinder/Jugendliche im Alter von 7 bis 17 Jahre erworben werden. Kinder bis 6 Jahre zahlen keinen Eintritt.

Weitere Informationen zur Landesgartenschau in Burg (Anfahrt, Preise, Veranstaltungen): www.laga-burg-2018.de
Weitere Informationen zum Kirchengarten

Themen und Partnerportale