Bistumskarte

Gregor Engelbreth neuer Leiter des Katholischen Büros Berlin-Brandenburg

Magdeburger Justitiar wechselt in seine Heimatstadt

Gregor Engelbreth, bislang Justitiar des Bistums Magdeburg, wird neuer Leiter des Katholischen Büros Berlin-Brandenburg. Der 56-Jährige werde das Amt zum 1. April übernehmen, teilten das Erzbistum Berlin und das Bistum Magdeburg am Donnerstag mit. Engelbreth folgt auf Martina Köppen, die die Leitung des Büros zum 31. Januar auf eigenen Wunsch hin nach knapp sieben Jahren abgegeben hatte.

Engelbreth wurde in Berlin geboren und hat an der Freien Universität in seiner Heimatstadt Jura, Betriebswirtschaft und Geschichte studiert. Bevor er 2016 als Justitiar nach Magdeburg wechselte, hatte er als Anwalt für Wirtschaftsrecht in Berlin gearbeitet. Es sei ihm ein wichtiges Anliegen, katholische Verbände und Organisationen mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Kräften ins Gespräch zu bringen, so die Bistümer. In seiner Freizeit engagiert sich Engelbreth den Angaben zufolge in verschiedenen Ehrenämtern im Erzbistum Berlin, zuletzt im Diözesanrat der Katholiken.

Das Katholisches Büro Berlin-Brandenburg vertritt das Erzbistum Berlin und die Bistümer Görlitz und Magdeburg gegenüber dem Land Berlin und dem Land Brandenburg. Es hat die Aufgabe, in den Bereichen Politik und Gesellschaft die Positionen der Katholischen Kirche zu vertreten. In diesem Zusammenhang  beobachtet es gesellschaftspolitische Entwicklungen und gibt Stellungnahmen zu Gesetzesvorhaben ab. (katholisch.de/stz)

Themen und Partnerportale