Bistumskarte

Stream-Team sagt Danke

Vorerst letzter Livestream zu Pfingsten aus der Kathedrale St. Sebastian am Sonntag, 10 Uhr

An diesem Pfingstsonntag überträgt das Bistum Magdeburg den vorerst letzten Livestream aus der Kathedrale St. Sebastian in Magdeburg. Etwas Wehmut ist dabei! Aus der Idee, zu Corona-Notzeiten mit den Menschen in Verbindung bleiben zu können, ist nach 15 Liveübertragungen (mit Pfingsten werden es 16 sein) etwas gewachsen, das die kühnsten Erwartungen übertroffen hat. Eine Community, die Woche für Woche gewachsen ist, weit über die Bundes- und Landesgrenzen hinweg.

Der erste Gottesdienst wurde mehr oder weniger spontan am 15. März übertragen, mit Tablett, Power-Klebeband und  geborgtem Internet. Dank der Unterstützung einiger Jugendlicher, die einen Schritt weiter in der digitalen Welt unterwegs waren, übertrugen wir den letzten Gottesdienst mit Gemeinde auf Facebook. Schon damals konnten die ersten Fans gewonnen werden.

Als dann die Gottesdienste wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt wurden, blieb das Bistum am Ball und übertrug weitere Gottesdienste aus der Roncallihaus-Kapelle, aber die technischen Voraussetzungen waren trotz aller Bemühungen und kreativen Lösungsansätzen problematisch. Der Wille war da, Begeisterung und Ambitionen auch, aber kein Internet und auch nicht ausreichend Wissen, um alles zu bedienen, so dass es abwechslungsreiche Bilder gibt.

Zum Glück hat der Geschäftsführer der MDCC, Guido Nienhaus diese ersten Gehversuche gesehen und ist kurzerhand als Sponsor eingesprungen. Die Kathedrale wurde mit einer starken Internetleitung ausgestattet und das Kamerateam der Eulenspiegel-Multimedia angeheuert. Denn: Karwoche und Ostern standen vor der Tür.

Für Christen schien es undenkbar, das höchste Fest des Jahres ohne Gottesdienst zu feiern. Dank der mittlerweile gebildeten Liturgiegruppe „Livestream“ ist es aber gelungen, würdige Feiern von Gründonnerstag bis Ostersonntag zu übertragen.

Ein wichtiger Baustein der Übertragungen war die Beteiligung möglichst vieler, die nicht physisch dabei sein konnten. Fürbitten wurden im Wald, Garten oder Wohnzimmer aufgenommen, Chöre verabredeten sich via Videokonferenz oder Handykamera auf der Straße und den Dächern der Nachbarschaft und der Kreuzweg erstreckte sich über unterschiedliche Stationen im gesamten Bistum.

Aus der Idee ist ein immer weiter wachsendes Stream-Team geworden. Dieses Team zog Kraft aus den vielen Zuschriften und Kommentaren, die von den Mitfeiernden vor den Bildschirmen geschickt wurden. Eine Verbundenheit ist über die Medien entstanden, die Sicherheit und Vertrautheit ausstrahlt. Dafür gilt es an dieser Stelle Danke zu sagen! Dank den Marienschwestern, die das Team nicht nur mit Klebeband, sondern auch mit guten Ideen unterstützt haben, Dank den Jugendlichen, die den Einstieg so spontan unterstützten, Dank dem Sponsor, Dank den Musikern und Sängern, Dank den Fürbittensprechern, Dank den Video-Produzenten, Dank jedem einzelnen Zuschauer, der allein oder in Gemeinschaft mit uns gefeiert hat und Dank an Bischof Dr. Gerhard Feige, der mit seinen Worten viel Mut und Zuversicht säen konnte.

Das Stream-Team freut sich darauf, den nächsten Gottesdienst – die Priesterweihe von Diakon Dr. Jürgen Wolff – am 11. Juli aus der Kathedrale zu übertragen. Bis dahin bleiben Sie gesund und behütet und über Facebook oder Twitter in Verbindung!

Dankeschön-Video 

(sus/ Fotos: Sperling)

Themen und Partnerportale