Bistumskarte

Friede auf Erden

Liborifest 2020 in Paderborn mit weltkirchlicher Installation – Liborius-Gymansium Dessau ist dabei

Die „fünfte Jahreszeit“ in Paderborn fällt trotz Corona-Krise nicht ganz aus: Das Erzbistum Paderborn feiert das kirchliche Libori-Fest vom 25. bis 28. Juli 2020 im Hohen Dom zu Paderborn. „Et in terra pax“ (Friede auf Erden) lautet das diesjährige Leitwort zum Fest des Schutzpatrons von Dom, Erzbistum und Stadt Paderborn.

Zum Liborifest gehören in jedem Jahr aber auch weltkirchliche Begegnungen. Gäste aus verschiedenen Ländern der Welt kommen nach Paderborn, nehmen an Veranstaltungen teil und sind bei den Feiern präsent. In diesem Corona-Jahr hilft eine Installation diese Internationalität zu virtualisieren. So hat das Paderborner Fest eine Wirkung über Grenzen von Ländern und Kontinenten hinweg. Aber nicht nur das Fest auch der Heilige selbst ist an verschiedenen Orten der Welt präsent. Kirchen, Heime, Bildungshäuser, Brücken und Schulen sind nach ihm benannt.

Was kann man erzählen von den Orten, an denen Liborius eine Rolle spielt? Welche Orte sind es? Was geschieht dort? Mit der Installation werden einige Orte exemplarisch vorgestellt. So wie jeder Heilige einen Aspekt von Gottes Wirklichkeit in der Welt durchscheinen lässt, so kann an den Orten ein Aspekt entdeckt werden, was christliches Leben heute bedeuten kann. Es werden Geschichten erzählt von Menschen und Einrichtungen, die Liborius in der Welt sichtbar werden lassen.

Das Liborius-Gymnasium Dessau vertritt bei der Installation das Bistum Magdeburg. Erst in der vergangenen Woche hatte die Schüler-AG „Konsumwandel-AG“ den Umweltpreis der Stiftung Umwelt und Naturschutz des Landes Sachsen-Anhalt gewonnen. Bei der künstlerische Installation am Marktbrunnen, an der 12 Orte in der Welt zeigen „wo Liborius draufsteht, ist auch Liborius drin“ ist das Libo ist mit Stele und Audiotext dabei.

(sus/ppb; Foto Liborius-Gymnasium)

Themen und Partnerportale