Bistumskarte

Aktuelle Informationen

Mitteilung von Bischof Dr. Gerhard Feige zum Umgang mit Corona

Als Kirche stehen wir in der Mitverantwortung, um die Gesundheit jedes einzelnen Menschen zu schützen. Um die Ausbreitung des Corona-Virus nach Möglichkeiten zu verlangsamen, unterstützen wir die von den Ländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg und den zuständigen Gesundheitsbehörden gemachten Auflagen uneingeschränkt. Sie bieten Orientierung in dieser Krisensituation. Deshalb bitte ich Sie, diese Informationen regelmäßig zu lesen. Weiterführende Links dazu finden Sie weiter im Text.
Für das Bistum Magdeburg ordne ich – vorerst mit Wirksamkeit bis zum 3. April 2020 – Folgendes an:

Für Gottesdienste:
Es gelten stets die aktuellen Vorgaben Ihrer Kommune. Diese finden Sie unter https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/aktuell/coronavirus/

Sachsen: https://www.sms.sachsen.de/coronavirus.html

Brandenburg: http://www.landkreis-elbe-elster.de/, http://www.stadt-brandenburg.de/, http://www.osl-online.de/gesundheitsamt/

Älteren, kranken und geschwächten Personen wird dringend empfohlen, nicht zu den Gottesdiensten zu kommen. Personen, die sich in den vergangenen Wochen in Risikogebieten aufgehalten haben, bitten wir ebenfalls zuhause zu bleiben. Zu den Risikogebieten informiert das Robert-Koch-Institut unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Derzeit sind für die Städte Halle und Dessau sowie den Burgenlandkreis alle öffentlichen Veranstaltungen untersagt. Für die betroffenen Pfarreien heißt das, dass auch keine Gottesdienste stattfinden können.

Die Empfehlungen der Deutschen Bischofskonferenz sind einzuhalten:

Zum Schutz vor Ansteckung und Weiterverbreitung des Virus werden die Hygiene-Vorgaben der Deutschen Bischofskonferenz verbindlich verpflichtend im Bistum Magdeburg umgesetzt.

Dazu gehören:
Die Weihwasser-Becken in den Kirchen und Kapellen müssen geleert werden.
Auf Körperkontakt und Händeschütteln – auch zum Friedensgruß – ist zu verzichten.
Das eucharistische Brot soll ausschließlich als Handkommunion ausgeteilt werden.

Priester und Kommunionhelfer sollten sich vor dem Gottesdienst die Hände waschen und ggf. Desinfektionsmittel verwenden. Bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht oder wer in den vergangenen Wochen sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat, soll keinen liturgischen Dienst ausüben. Dies gilt besonders für die Leiter von Wort-Gottes-Feiern, die Messdiener und Kommunionhelfer. Priester sollen in diesem Fall nicht der Gemeindemesse vorstehen.

Alle Gläubigen, in deren Pfarreien keine öffentlichen Gottesdienste mehr gefeiert werden können, sowie diejenigen, die sich als gefährdet ansehen oder andere gefährden könnten, sind in dieser Krisenzeit selbstverständlich von der sogenannten Sonntagspflicht entbunden. Für diese empfehle ich die Möglichkeit, einen Sonntagsgottesdienst am Radio oder am Fernsehapparat mitzufeiern.

Radio- Fernsehgottesdienste

Das Bistum Magdeburg überträgt am Sonntag, 15. März per livestream den 10 Uhr Gottesdienst aus der Kathedrale St. Sebastian in Magdeburg. Link

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten übertragen jeden Sonntag katholische Gottesdienste. An diesem Sonntag, 15. März 2020 können von zuhause folgende katholische Gottesdienste im Radio mitgefeiert werden:

10 Uhr NDR Info aus St. Nikolaus, Langeoog
10:05 Uhr Deutschlandfunk St. Nikolaus, Langeoog
10 Uhr www.domradio.de

Alle Fernsehgottesdienste finden Sie unter: gottesdienste.ard.de und www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste

Veranstaltungen:

Alle Veranstaltungen, Gruppenstunden, Ausflüge oder Mehrtagesreisen von Gruppen oder Gemeinden sollen abgesagt werden. Die gilt vorerst bis zum 3. April 2020.
Auch überregionale Veranstaltungen beispielsweise der Jugendpastoral und Konferenzen werden nicht stattfinden.

Wer dennoch sich in kleineren Gruppen trifft, möge bitte den Gesundheitszettel ausfüllen lassen. Hier gibt es den Download

Erreichbarkeit des Pfarrbüros:

Die Erreichbarkeit des Pfarrbüros soll wie gewohnt sichergestellt werden.

Für Schulen und Kitas:

Der Betrieb von katholischen Schulen und Kindertageseinrichtungen wird solange fortgesetzt, bis durch die örtlich zuständigen Stellen eine Schließung angeordnet wird.
Handelt es dabei um eine präventive Schließung aller Einrichtungen, die konkrete Einrichtung ist jedoch selbst nicht von einem Infektionsfall betroffen, besteht für die Mitarbeiter/-innen weiterhin Dienstpflicht. Einrichtungen mit einer wirksamen Anordnung zur häuslichen Isolierung werden komplett geschlossen. Es gelten dann die in der Anordnung des Gesundheitsamtes verfügten Regelungen.

Die Corona-Epidemie stellt Behörden, Gesundheitspersonal und alle Menschen vor neue Herausforderungen, so auch uns. Deshalb bitte ich Sie, alles was nicht zentral geregelt wird oder geregelt werden kann, mit Weitblick und Verantwortungsbewusstsein vor Ort zu entscheiden – für die Menschen und die Gesundheit aller.
Im Bischöflichen Ordinariat haben wir eine Hotline eingerichtet. Sie erreichen sie unter: 0391 5961 134.

Bleiben Sie gesund und vertrauen wir auf Gottes Segen!

+ Gerhard Feige
Bischof

Magdeburg, 13. März 2020

Update Sonnabend, 14. März 2020 17:57 Uhr

Update Sonntag, 15. März 2020 12:22 neues Formular

Themen und Partnerportale