Bistumskarte

Schwerpunkt politische, interkulturelle und ökologische Bildung

Mitgliederversammlung der Katholischen Erwachsenenbildung wählt neuen Vorstand

Die Mitglieder der Katholischen Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e. V. (KEB) haben auf ihrer Versammlung einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Dr. Peter Albrecht (Magdeburg), wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Norbert Müller (Burg) wurde im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bestätigt. Sabine Krause-Heisterkamp und Susanne Wienholt-Kall (beide Magdeburg) wirken neu im Vorstand als Stellvertreterinnen mit.

Das lange vakante Amt der Geistlichen Beirätin konnte mit Monika Lazar (Halle) besetzt werden.

Ausgeschieden aus dem Vorstand sind nach langjähriger Mitwirkung Christina Baum (Magdeburg) und der bisherige Vorsitzende, Matthias Graner (Möser).

Im inhaltlichen Schwerpunktteil der Versammlung beschäftigten sich die Mitglieder mit dem Synodalen Weg der Katholischen Kirche in Deutschland. Zwei Delegierte des Synodalen Weges aus dem Bistum Magdeburg, Mara Klein und Regina Masur, führten in das Thema ein. Die KEB-Mitglieder bekräftigten die Notwendigkeit, auf dem Weg der Reformen der Katholischen Kirche voranzukommen.

Die KEB ist eine nach dem Erwachsenenbildungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt anerkannte landesweit tätige Erwachsenenbildungseinrichtung. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen im Feld der politischen, interkulturellen und ökologischen Bildung. Außerdem ist die KEB Träger von Schulsozialarbeit. Die KEB hat etwa. 50 Mitglieder und beschäftigt zurzeit 12 hauptberufliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Landesweit engagieren sich darüber hinaus über 50 Ehrenamtliche in der Bildungsarbeit der katholischen Pfarreien und Verbände.

Von links nach rechts: Susanne Brandes, Matthias Graner, Norbert Müller, Monika Lazar, Sabine Krause-Heisterkamp, Christina Baum, Dr. Reinhard Grütz, Dr. Friederike Maier, Dr. Peter Albrecht, Susanne Wienholt-Kall, Ludger Nagel

 (keb; Foto: KEB)

Themen und Partnerportale