Bistumskarte

Glaubenszeugnisse engagierter Christen

Pfarrversammlung in Dessau zur Vorbereitung der Wahlen zu Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand

Am Wochenende 7. und 8. November finden im Bistum Magdeburg Gremienwahlen statt. Zur Vorbereitung der Wahlen in der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul in Dessau wurden erstmals alle Kandidatinnen und Kandidaten sowie interessierte Pfarrangehörige zu einer Pfarrversammlung eingeladen. Dabei bekamen alle Bewerber für ein Ehrenamt in Pfarrgemeinderat (PGR) oder Kirchenvorstand (KV) die Möglichkeit, sich interessierten Gemeindegliedern vorzustellen.

Die Idee dazu kam aus dem amtierenden PGR. Denn die Kandidaten sind in ihren Heimatgemeinden zumeist hinlänglich bekannt, aber in anderen Gemeinden der Pfarrei oft unbekannt. Da Dessau aber eine Pfarrei mit fünf Gemeinden sein will, die einen gemeinsamen PGR und einen gemeinsamen KV wählen wollen, sollten doch alle Kandidaten bekannt sein. Zwar gab es im Pfarrbrief ein Kurzporträt mit Foto, doch kann dies eine persönliche Begegnung nicht ersetzen.

Fast hätte die Corona-Pandemie diesem Abend einen Riegel vorgeschoben. Aber unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes konnte die Veranstaltung dann doch noch in der Aula des Dessauer Liborius-Gymnasiums stattfinden. Neben den 22 Kandidatinnen und Kandidaten kamen noch zahlreiche Interessierte. Die Organisation des Abends lag in den Händen des Wahlausschusses. Hier kam die Idee, dass die Kandidaten sich anhand eines mitgebrachten Bildes oder Fotos vorstellen könnten. Jeder bekam dafür drei Minuten Zeit.

Und so erlebten und hörten alle Anwesenden großartige Glaubenszeugnisse und Ansichten von engagierten Christen. Dabei wurde eine Vielfalt an Gaben und Charismen erlebbar, die Hoffnung und Mut machte. Nach intensivem Zuhören und Lauschen auf die Beiträge der Kandidaten gab es im Anschluss Möglichkeit zu Gespräch und Austausch. In Form eines sogenannten Worldcafes kam man in Gruppen zu vorgegebenen Themen aus Glauben und Kirche ins Nachdenken und Reden. Ideen und Anregungen für die Arbeit der neuen Gremien wurden dabei notiert und stehen dann jenen zur Verfügung, denen durch die Wahl am 7. und 8. November in Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand Verantwortung für die Pfarrei übertragen wird.

(MH: Foto: Felix Kobold)

Themen und Partnerportale