Landesregierung trifft Kirchenvertreter

Alljährlicher Gedankenaustausch zwischen Politik und Kirche

Bischof Dr. Gerhard Feige war Gastgeber des alljährlichen Treffens zwischen Landespolitik und Kirche, an dem Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff mit seinem Kabinett sowie Landesbischöfin Ilse Junkermann, Landesbischof Dr. Christoph Meyns und Kirchenpräsident Joachim Liebig teilnahmen. Bischof Dr. Feige freute sich über das breite Interesse der Politik. „Ein Gedankenaustausch ist gerade in diesen Zeiten, in denen in Berlin um eine neue Koalition gerungen wird und in Bonn für das weltweite Klima neue Weichen gestellt werden sollen, besonders wichtig.“ So umfasste die Tagesordnung Themen zur Reflexion und Perspektive.

In der Nachbetrachtung zum Reformationsjahr betonte Ministerpräsident Haseloff, dass 2017 ein wichtiges Jahr für Sachsen-Anhalt gewesen sei. „Es hat sich etwas bewegt. Die Menschen unseres Landes können stolz auf das Erreichte sein und ihr Selbstbewusstsein stärken. Gerade auch die Buntheit wird lange in guter Erinnerung bleiben.“

Landesbischöfin Ilse Junkermann sah ebenfalls die identitätsstiftende Auswirkung der Lutherdekade für Sachsen-Anhalt. Sie dankte dem Land für die Unterstützung bei der Sanierung von Gebäuden und Bildern, die eine Anziehungskraft für das ganze Land ausstrahlen.

Staatsminister Rainer Robra führte die Teilnehmer dann in den nächsten Themenkomplex „Schulische und vorschulische Bildung und Erziehung“ ein. Die Vertreter der Landesregierung betonten die Bedeutung der Kirchen als Partner beim Thema Bildung. Da das Kinderförderungsgesetz und auch das Schulgesetz Sachen-Anhalts derzeit neu überarbeitet werden, war den Kirchenvertretern wichtig, ihre Anliegen und Vorstellungen darzustellen. Zum einen gehörte hierzu das geänderte Rollen- und Aufgabenverständnis der Mitarbeitenden an Kindertagesstätten und Schulen. Sind letztere als Ergänzung zur Erziehung im Elternhaus oder als Ersatz zu sehen? Auch wenn viel über die neuen Herausforderungen für Schulen im digitalen Zeitalter inmitten des demografischen Wandels diskutiert wurde, so blieb die Rede über das Geld nicht ganz aus. Als Träger unterschiedlicher Freier Schulen in Sachsen-Anhalt sorgen sich die Kirchen um deren nachhaltige finanzielle Absicherung.

Themen und Partnerportale