Bistumskarte Jetzt spenden

Kostbarer Schatz

Sommerfest der Stiftung netzwerk leben mit lebendigen Rhythmen und einem riesigen Netzwerk

Mit beschwingten Rhythmen wurden die Gäste des Sommerfestes der Stiftung netzwerk leben empfangen. Die Band Saxlust half den Gäste mit eingehenden Klängen und Guter-Laune Musik schnell in einen launigen Netzwerk- und Dankeschön-Abend zum 20. Geburtstag der Stiftung zu kommen. Altbischof Leo Nowak, der Gründer der Stiftung, fasste es in seinem Schlusswort so zusammen: „Die Stiftung netzwerk leben ist ein kostbarer Schatz – ein Aushängeschild mit einer wunderbaren Botschaft, die zum Weitergeben anregt: „Dem Leben auf die Beine helfen!“ Ähnlich sieht es auch der Stiftungsratsvorsitzende, Bischof. Dr. Gerhard Feige, der erkrankt nur aus der Ferne Grüße ausrichten konnte.

„Dem Leben auf die Beine helfen“ – dieses Ziel verfolgt die Stiftung netzwerk leben auf verschiedenen Wegen. netzwerk leben leistet schnell und unbürokratisch direkte Hilfen für in Not und Bedrängnis geratene Schwangere, Kinder, Männer und Frauen, Ehen und Familien. Sie setzt sich für die Sensibilisierung unserer Gesellschaft für die Anliegen von Familien und Lebensschutz ein. Schließlich engagiert sich netzwerk leben in der Landespolitik für eine Gesellschaft mit Zukunft in Sachsen-Anhalt.

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Dr. Reinhard Grütz begrüßte viele Gäste aus Wirtschaft und Politik, darunter Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, die neugewählte Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Magdeburg, Simone Borris und Arno Frommhagen, Vorstand und Pressesprecher der Interessengemeinschaft Innenstadt e.V., die mehr als 250 Unternehmen in und um Magdeburg vertritt.  „Helfen durch die Hilfe anderer“, so formulierte es Grütz, mit der Unterstützung durch Spenden, aber vor allem durch das Engagement der vielen Ehrenamtlichen.

Altbischof Leo Nowak war tief bewegt, über das, was aus der Initiative vor 20 Jahren, angeregt durch den damaligen Katholikenrat, geworden ist. Die damaligen Diskussionen und Auseinandersetzungen innerhalb der Bischofskonferenz zur Schwangerschaftskonfliktberatung hat er noch in Erinnerung. „Das hat mich damals schwer belastet“, so Nowak. Um die Frauen in so schwierigen Situationen nicht allein zu lassen, wurde die Stiftung netzwerk leben gegründet.

Ob mit dem Spendenaufruf zur Schulranzenaktion, Weihnachtspaketaktionen oder dem Baby- und Kleinkindsachenshop „Das Lädchen“ und vielen anderen Dingen mehr unterstützt die Stiftung Schwangere und junge Familien, denen es nicht ganz so gut geht, das Leben ihrer Kinder auf gute Beine zu stellen.

(sus; Foto: Sperling)

 

Themen und Partnerportale