Bistumskarte

Schmaler Fuß braucht Schuh

NORD/LB-Mitarbeiter spenden 26.000 Euro an soziale Projekte in der Corona-Krise

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NORD/LB Norddeutsche Landesbank helfen in der Corona-Krise und spenden privat rund 26.000 Euro an soziale Initiativen. Die eigeninitiativ von Mitarbeitern ins Leben gerufene bankweite Spendenaktion unterstützt insgesamt sieben gemeinnützige Projekte an fünf Standorten der Bank.

Ein Teil der Spenden geht nach Magdeburg an das soziale Projekt „Schmaler Fuß braucht Schuh“ vom Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V.. Die Bahnhofsmission am Magdeburger Hauptbahnhof ist auch in Zeiten von Corona der tägliche Anlaufpunkt für rund 50 Besucher. Viele Besucher kommen erstmals dorthin und brauchen eines ganz besonders: gutes Schuhwerk.

Thomas Bürkle, Vorstandsvorsitzender der NORD/LB: „Die Idee kam aus unserem Mitarbeiterkreis. Wir haben kurzerhand eine Spendenaktion auf die Beine gestellt und dazu aufgerufen, gemeinnützige Projekte während der Corona-Krise zu unterstützen. Innerhalb weniger Wochen sind stolze 26.000 Euro für insgesamt sieben gemeinnützige Projekte an fünf Standorten zusammengekommen. Ein tolles Zeichen der Solidarität.“

Weitere Mittel gehen an das Diakonische Werk Hannover, das mit ihrem Projekt die Notversorgung der wohnungs- und obdachlosen Menschen in der Corona-Zeit sicherstellen soll und für den Einkauf von Lebensmitteln, Getränken und Hygieneartikeln sorgt. Ein weiterer Betrag kommt dem Caritas Tagestreff für Wohnungslose zu Gute. Diese Einrichtung ist die einzige geöffnete Anlaufstelle für Obdachlose in Hannover während der Corona-Pandemie. Mit Hilfe der Spendengelder werden die Menschen weiterhin mit Nahrung, Kleidung und Medizin versorgt.

In Braunschweig wird der Tagestreff IGLU, der vor Ort einzige Schutzraum für Obdachlose, unterstützt. Die Bremer Tafel mit ihrem Hilfsprojekt in Pandemiezeiten erhält einen Teilbetrag zur Aufrechterhaltung des Betriebes in diesen kritischen Zeiten. Zudem wird Die Zeitschrift der Straße – das Bremer Straßenmagazin unterstützt. In der Stadt Oldenburg wird ein Projekt des Diakonischen Werks der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg unterstützt. Der Tagesaufenthalt für Menschen in Wohnungsnot hat in der Corona-Krise in vollem Umfang geöffnet und entlastet obdachlose Menschen in ihrer prekären finanziellen und materiellen Lebenssituation mit kostenlosen warmen Mahlzeiten und Getränken.

(daniela grams/ Foto:nordlb)

Themen und Partnerportale