Bistumskarte Jetzt spenden

Die Hand des Anderen geht mit

Tag des offenen Denkmals 2021 in Groß Ammensleben mit der Fertigstellung zweier Kapellen gefeiert

„Herzlichen Glückwunsch zu der schönen und gelungen restaurierten Kirche – jetzt auch mit den beiden Kapellen“, begrüßte  Abt  Ignatius Maaß, OSB von der Benediktiner-Abtei St. Matthias in Trier die Gottesdienstbesucher der St. Peter und Paul Kirche in Groß Ammensleben. Zum Tag des Offenen Denkmals konnten die Ursula-Kapelle und die Marien-Kapelle fertiggestellt werden. Damit sind die umfassenden Restaurierungsarbeiten abgeschlossen.

Die Ursula-Kapelle werde, so Pfarrer Christian Kobert als ein Raum der Aussprache und Versöhnung, ein Raum der Beichte genutzt werden, während in der Marienkapelle, insbesondere in Marienmonaten, kleinere Gottesdienste gefeiert werden sollen.

Abt Ignatius ging in seiner Predigt auf die Wichtigkeit von Kirchbauten ein. „Die Kirche aus Stein ist dafür da, dass sich die lebendige Kirche, die Gemeinde der auf Jesus Christus Getauften versammeln können und die Gemeinschaft untereinander und mit Jesus festigen und erneuern.“

Auf die im Evangelium gestellte Frage Jesu, für wen halten mich die Menschen, gab Abt Igantius sein ganz persönliches Credo in den Worten des DDR-Dissidenten und Schriftstellers Reiner Kunze ab: „Die großen spaziergänge, auf denen wir nicht ins leere greifen. Immer geht die hand des anderen mit“.

„Es tut gut, wenn man spürt: ich steh nicht allein da; da sind Menschen in meiner Nähe, die mir wohl gesonnen sind; die mich unterstützen, wenn ich Hilfe brauche; auf die ich mich verlassen kann.“ Das mache Mut und gäbe Freude, so Ignatius.

Im Anschluss an den Gottesdienst feierte die Gemeinde noch ein Fest mit Drehorgelmusik und guten Speisen. Auch die Kirchenlotterie wurde gestartet, „mit Preisen, die es nicht im Handel zu kaufen gibt“, so Pfarrer Kobert. Darunter ein Candle light Dinner mit dem Pfarrer, ein Kaffeetrinken mit dem Bischof oder Fahrt mit dem Feuerwehrauto durch Groß Ammensleben. Lose gibt es für 2,50 Euro im Pfarrbüro Althaldensleben unter 03904-44108 oder unter 039202-50440.

(sus; Fotos: Sperlng)

 

Themen und Partnerportale