Bistumskarte Jetzt spenden

Wurzeln und Flügel vermittelt

Nach 40 Jahren im Schuldienst und 13 Jahren als Schulleiter der Sankt Mauritius-Sekundarschule in Halle, wurde Reinhard Fekl in den Ruhestand verabschiedet.

Nach 40 Jahren im Schuldienst und 13 Jahren als Schulleiter der Sankt Mauritius-Sekundarschule in Halle, wurde Reinhard Fekl in den Ruhestand verabschiedet. „40 Jahre haben sie zunächst als Lehrer und dann als Schulleiter junge Menschen auf ihrem Weg zum Erwachsen werden begleitet. Sie haben, dem Motto der Edith Stein Schulstiftung folgend, Schülerinnen und Schülern Wurzeln und Flügel gegeben, damit sie in unserer Gesellschaft immer mehr selbstbestimmt und verantwortlich ihren Platz einnehmen können,“ so der pädagogische Vorstand der Edith-Stein-Schulstiftung  Steffen Lipowski bei der Verabschiedung.

„Ein Einsatz“, wie es Stiftungsrat Carsten Bauer formulierte, „der oftmals von Herausforderungen geprägt war, die über den normalen Alltag hinausgehen: Sie haben unsere St. Mauritius-Sekundarschule mit gegründet, in Betrieb genommen und ausgebaut. Sie haben sich hierbei einer Schulform verpflichtet, die oftmals unter den Gesichtspunkten von Bildungszielen und sozialen Rahmenbedingungen mancherlei Schwierigkeiten ausgesetzt ist. Und Sie haben gemeinsam mit dem Kollegium, den Schülerinnen und Schülern und ihren Familien die miserablen räumlichen Rahmenbedingungen für diese Schule ertragen.“

Die Sankt Mauritius-Sekundarschule, ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule in Trägerschaft der Edith-Stein-Schulstiftung des Bistums Magdeburg, die 2008 von Bischof Dr. Gerhard Feige gegründet wurde. Sie umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 10 und ist auf den Erwerb des Hauptschul-  oder Realschulabschlusses ausgerichtet. Sie vermittelt eine allgemeine und berufsorientierte Bildung und bereitet so besonders auf die Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt vor. „Eine wesentliche Grundlage Ihrer Arbeit war die Pädagogik des Marchtaler Plans“, so Bischof Feige in seiner Predigt. „In seinem Zentrum steht das christliche Menschenbild. Es besagt, dass Gott jeden Menschen als sein Abbild geschaffen hat, und dass ihm von daher eine unantastbare Würde zukommt. Es besagt, dass Gott jeder und jedem Einzelnen ein Grundkapital mitgegeben hat: ein Grundkapital an Begabungen und das Zutrauen, dieses Kapital in aller Freiheit zu entfalten. Damit will die Schule ein Ort des Segens sein, an dem alle, die hier lernen und lehren, erfahren, dass es einen Gott gibt, der mit ihnen unterwegs ist, dass er ihnen Mut macht, ihren eigenen Weg zu gehen und ihrer Sehnsucht zu trauen.“

Und der Erfolg spricht – insbesondere in der von der Pandemie geprägten Zeit - für sich. Auch in diesem Jahr erreichten alle 43 die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 2020/21 hervorragende Ergebnisse bei ihren Schulabschlüssen und alle Schülerinnen und Schüler haben einen Ausbildungsplatz bzw. einen weiterführenden Schulplatz an einem Fachgymnasium oder Gymnasium.

„Sie treten nun in einen völlig veränderten Lebensalltag ein“, so Bauer. „Wir wünschen Ihnen Lebensfreude und die Neugier auf sich nun eröffnende neue Möglichkeiten, Gesundheit, Wohlergehen und Gottes reichen Segen. Ich denke, Sie können diese Veränderungen zuversichtlich angehen, übergeben Sie doch Ihren schulischen Dienst in neue, aber nicht unbekannte Hände. Und damit begrüße ich Sie, Frau Katrin Wenzlaff als neue Leiterin unserer St. Mauritius-Sekundarschule.“  Sie war bereits als Lehrerin an der Sekundarschule tätig und kehrt nach einigen Jahren im schönen Baden-Württemberg zurück nach Halle. „Denn wir wissen alle: Noch schöner als dort ist es hier! Als Stiftungsrat sind wir froh und dankbar, für Ihre Entscheidung, diesen verantwortungsvollen neuen Dienst hier anzutreten. Wir wünschen Ihnen einen guten Start, viel Erfolg und Gottes Segen für Ihr Tun.“

Foto: Bischof Dr. Gerhard Feige segnet den scheidenden Schulleiter der Sankt Mauritius Sekundarschule in Halle, Reinhard Fekl und seine Nachfolgerin Katrin Wenzlaff.

(sus; Fotos: SMS)

Themen und Partnerportale