Bistumskarte

Schöpferische Ideen zu ungewöhnliche Zeiten

Videobotschaft von Bischof Dr. Gerhard Feige zur Karwoche in der Corona-Krise

Auch für Bischof Dr. Gerhard Feige ist es eine ungewohnte Situation: wegen der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung  des Corona-Virus finden in der Kar-Woche und über Ostern keine Gottesdienste statt. „Das, was eigentlich dem Wesen nach zu unserem Christ- und Kirche-Sein dazugehört – sich gemeinschaftlich zu versammeln, um Gott die Ehre zu geben, seine Heilstaten zu feiern und daraus Kraft und Zuversicht zu gewinnen – ist uns diesmal sogar bei den wichtigsten und eindrücklichsten Liturgien des ganzen Kirchenjahres verwehrt. Das macht traurig und tut weh.“

Auch wenn einzelne mit diesen Anordnungen die Religionsfreiheit in Gefahr sehen, betont Bischof Feige ausdrücklich die Wichtigkeit dieser Entscheidungen:“ Worum es in dieser Krise geht, ist nicht unsere Selbsterhaltung oder Durchsetzungskraft, sondern die Solidarität mit allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Es geht um den vorsorglichen Schutz vor gegenseitiger Ansteckung mit dem unberechenbaren Corona-Virus und einem Kollaps unseres Gesundheitswesens mit noch mehr tragischen Todesfällen.“

„Die entscheidende Frage lautet vielmehr: „Wie kann Menschen in ihrer Trauer und Angst ganzheitlich geholfen werden, an Seele und Leib? Was kann ihren Glauben stärken und ihre Not lindern?“ Wenn Christen sich dann – weil es zurzeit in den Kirchen nicht geht – daheim zu Gebeten und zu kleinen Gottesdiensten versammeln, ist das nicht als Konkurrenz zu den offiziellen Liturgien oder als billige Ersatzlösung anzusehen, sondern als lebendiger Ausdruck des gemeinsamen Priestertums aller Getauften und Gefirmten zu begrüßen.“

In seiner Botschaft Dank der Bischof auch allen Ehren- und Hauptamtlichen für ihre in den letzten Tagen und Wochen gezeigte Kreativität. Der Bischof ist erfreut, „ wie viele schöpferische Ideen und anregende Empfehlungen es auch in unserem Bistum gibt, um nicht zu vereinsamen, Familienangehörigen und Nachbarn das Leben erträglicher zu machen und in seinem Glauben lebendig zu bleiben.“

Zum Abschluss der Videobotschaft sagt Bischof Feige: „Verlieren Sie nicht den Mut und die Zuversicht! Suchen Sie Ihren eigenen Weg durch die Kar- und Ostertage, Ihre Weise, mit Gott und der Kirche verbunden zu bleiben. Verzetteln Sie sich dabei nicht in zu vielen Aktionen, sondern besinnen Sie sich auf das Wesentliche! Und beten Sie auch für unser Bistum und alle, die darin Verantwortung wahrnehmen! Ihnen allen gesegnete Kar- und Ostertage!“

Das Video können Sie hier anschauen

Text der Botschaft von Bischof Dr. Gerhard Feige

Themen und Partnerportale