Bistumskarte

Spendenaktion des Renovabis-Hilfswerks

Christen helfen Osteuropa

Magdeburg (pbm) - Das katholische Hilfswerk für Osteuropa, Renovabis, hat zum Höhepunkt seiner Pfingstaktion den Bericht für das vergangene Jahr vorgelegt. Die Spenden im Bistum Magdeburg - rund 175.000 Mark - übertrafen demnach das Ergebnis von 1999 um zehn Prozent. Allein bei der Sammlung am Pfingstfest kamen hier mehr als 140.000 Mark zusammen. Das bundesweite Spendenaufkommen für Renovabis liegt nach eigenen Angaben bei mehr als 26 Millionen Mark. Neben den Spenden erhält das Hilfswerk Mittel vom Verband der deutschen Diözesen und aus dem Bundeshaushalt. Laut Renovabis konnten 1999 weit mehr als tausend Projekte bewilligt werden mit einem Finanzumfang von 70 Millionen Mark. Ein großer Teil des Geldes, etwa ein Drittel, sei in die unmittelbare Arbeit der Pfarrgemeinden geflossen. Darüber hinaus habe man den Bau kirchlicher Gebäude unterstützt wie Kirchen, Ordenshäuser, Heime und Sozialstationen. Als weitere Bereiche nennt der Bericht die Medienarbeit, Berufsbildung, Förderung der Verbandsarbeit und Hilfe in akuten Notfällen.
Weitere Informationen können direkt bei Renovabis erfragt werden.
Telefon: 08161/53090
Email: renovabis@t-online.de
Renovabis im Internet:

Themen und Partnerportale