Bistumskarte

Sieger des Otto-Wettbewerbs erhalten Preise

Magdeburg (pbm) - Die Sieger des Mittelalter-Wettbewerbs "Einmal Otto und zurück" stehen fest, ihre Namen bleiben aber vorerst noch unter Verschluss. Erst am Mittwoch, dem 19. September, werden sie veröffentlicht in Gegenwart der rund 150 Teilnehmer des vom Bistum Magdeburg veranstalteten Wettbewerbs. Danach erhalten die Sieger im Kaiser-Otto-Saal des Magdeburger Kulturhistorischen Museums aus der Hand von Generalvikar Theodor Stolpe die Preise: eine dreitägige Reise nach Bamberg, Exkursionen nach Hannover und Tilleda sowie mehrere Kickboards.

Das Bistum Magdeburg hatte zu dem Mittelalter-Wettbewerb sachsen-anhalt-weit Schüler der Klassen 5 bis 13 eingeladen. Anlass war die zur Zeit in der Landeshauptstadt stattfindende Ausstellung des Europarates "Otto der Große - Magdeburg und Europa". Das Bistum wollte die Kinder und Jugendlichen anregen, die Bedeutung des Mittelalters für das eigene Leben zu erforschen und sich so auf die Ausstellung vorzubereiten. Förderer des Wettbewerbs waren die Sparkassen im Land Sachsen-Anhalt, die Robert-Bosch-Stiftung und das Kultusministerium des Landes.

Die Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an dem Wettbewerb einzeln oder in Gruppen bis zu fünf Personen. Unter den eingesandten Beiträgen sind Brettspiele, Fotocollagen, CD-Roms und eine gebastelte Sammlung kaiserlicher Insignien.

Vertreter/-innen der Medien sind zur Preisverleihung eingeladen.
Ort: Magdeburg, Kaiser-Otto-Saal des Kulturhistorischen Museums
Zeit: 11:00 Uhr

Ein Fototermin mit den Preisträgern ist für 11:45 Uhr geplant im Kaiser-Otto-Saal vor dem Reiterstandbild.

link

Themen und Partnerportale