Bistumskarte

Religionslehrer für Sachsen-Anhalt

Institut nimmt in Halle Lehrbetrieb auf

Halle (pbm) Das Fach katholische Religion kann von Montag an auch in Sachsen-Anhalt studiert werden. Das neue Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik an der Martin-Luther-Universität in Halle nimmt seinen Lehrbetrieb auf. Bisher haben sich dort neun Studierende eingeschrieben. Das Institut gehört zum Fachbereich Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften der Universität.

Das Bistum Magdeburg hofft, mit dem Institut Interessenten für den Beruf des Religionslehrers im Land zu halten und so längerfristig mehr katholischen Religionsunterricht anbieten zu können. Derzeit gibt es rund 90 Lehrer und andere kirchliche Mitarbeiter in Sachsen-Anhalt, die 0,5 Prozent der Schüler in katholischer Religionslehre unterrichten. Der Anteil der Katholiken liegt landesweit bei rund 5 Prozent.

Zunächst übernahm der emeritierte Münsteraner Pastoraltheologe und Religionspädagoge Dieter Emeis für das Wintersemester die Lehrstuhlvertretung für Religionspädagogik. Allerdings sollen dieser und der noch vakante Lehrstuhl für systematische Theologie vom nächsten Sommersemester an dauerhaft besetzt werden. Das Land Sachsen-Anhalt und das Bistum Magdeburg hatten die Vereinbarung zur Gründung des Instituts im Februar unterzeichnet. Das Abkommen ist eine Ausführungsvereinbarung zum Staatskirchenvertrag von 1998.

Das Institut im Web

Themen und Partnerportale