Bistumskarte

Blasorchester für die Schule

Lernen mit Kopf, Hand und Herz

Magdeburg (pbm) - Ganzheitliche Erziehung - um die am Magdeburger Norbertusgymnasium weiter zu etablieren, hat die Schule ein neues Projekt begonnen: Eine der fünften Klassen versucht sich jetzt als Blasorchester. Die Instrumente, Flöte, Saxophon, Trompete, Tuba und viele mehr haben die 25 Schüler dieser Tage in die Hand bekommen. Nun gilt es, fleißig zu üben: mit dem Kopf, um die Noten zu lernen, mit den Händen, um das Instrument zu beherrschen und mit dem Herzen, um ein eingespieltes Team zu werden.

Von dem Experiment, das zunächst auf zwei Jahre angelegt ist, erhoffen sich die Lehrer vor allem einen stärkeren Zusammenhalt der Beteiligten. Wer im Orchester spielt, muss sich und die übrigen anders wahrnehmen als im gewöhnlichen Unterricht, meinen sie. Das lasse die Klasse ganz sicher stärker zusammenwachsen.



Möglich geworden ist das Projekt vor allem durch das Engagement einiger Eltern. Nachdem die Idee im vorigen Jahr geboren war, gründeten sie ganz schnell den Verein „Norbertus musiziert e.V.“ und machten sich auf die Suche nach finanzieller Hilfe. Der Caritasverband, das Bonifatiuswerk und das Bischöfliche Ordinariat Magdeburg stellten schließlich das Geld für die Instrumente zur Verfügung. Der Verein als Eigentümer verleiht sie nun an die Schüler und hat auch die Verträge für den erweiterten Musikunterricht ausgehandelt und abgeschlossen.

Mit Spannung schauen die Lehrer auf das was nun passiert: Werden sich die Schüler mit ihren Instrumenten anfreunden; wird ihnen das Musizieren in einigen Monaten noch Spaß machen? Zwei Jahre sind sie nun erst einmal in der Pflicht. Danach, so heißt es in der Schule, kann jeder für sich entscheiden, ob er das Instrument aus der Hand legt oder doch lieber nicht...

link

Themen und Partnerportale