Bistumskarte

Bonifatiuswerk unterstützt Bistum auch 2009

Fünf Anträge wurden bewilligt

Magdeburg (pbm) – Das Bonifatiuswerk hilft Gemeinden und Einrichtungen im Bistum Magdeburg im nächsten Jahr mit 256 000 Euro. Das Geld ist unterstützend bestimmt für den Abriss und Neubau des Gemeindehauses in Ballenstedt, für Sanierungsarbeiten am Forsthaus Eggerode, für Reparaturen an den Kloster- und Gemeinderäumen der Gemeinde „Zur heiligsten Dreieinigkeit“ in Halle sowie für die Außensanierung der Annenkirche in Stendal und den Kauf eines Kirchenpavillons im Haus „Mutter Teresa“ in Magdeburg.

Insgesamt hat das Diaspora-Hilfswerk in Paderborn für das nächste Jahr Zuschüsse in Höhe von 4,7 Millionen Euro bewilligt. Mit dem Geld werden 91 Projekte in der deutschen, nordeuropäischen und baltischen Diaspora gefördert. In elf deutschen Diözesen erhalten 53 Antragsteller knapp zwei Millionen Euro, in Nordeuropa werden 26 Projekte mit einer Million Euro gefordert und weitere 500 000 Euro gehen an zwölf Projekte in Estland und Lettland. Der Restbetrag der bewilligten Gelder wird für besonders notwendige und eilbedürftige Projekte verplant.

Logo des BonifatiuswerkesIm Vordergrund der Vergabesitzung des Generalvorstandes stand diesmal die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in extremer Diaspora. „Gerade Kinder und Jugendliche brauchen eine starke Glaubensgemeinschaft und Orte, an denen sie sich treffen und eine Orientierung für ihr eigenes Leben finden können“, betonte dabei der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, „deshalb unterstützen wir verstärkt Sanierungen, Erweiterungen und Umbauarbeiten von Kindergärten, Kindertagesstätten, katholischen Schulen und Jugendhäusern.“ Das sind im nächsten Jahr Einrichtungen in den (Erz-)Bistümern Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz, Hamburg, Magdeburg, Münster und Osnabrück. Darüber hinaus fördert die Kinder- und Jugendhilfe des Bonifatiuswerkes die pastorale und diakonische Arbeit in der deutschen und nordeuropäischen Diaspora.

Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken ist ein „Werk der Solidarität“. Es vermittelt Hilfen aus den stärker katholisch geprägten Gegenden Deutschlands an die Katholiken in den Diasporagebieten. Die Spenden werden den Diasporagemeinden und kirchlichen Initiativen als Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung gestellt. Informationen zum deutschen Diaspora-Hilfswerk erhalten Sie unter Telefon (0 52 51) 29 96-40 oder im Internet: bonifatiuswerk.de.

link

Themen und Partnerportale