Katholikenrat

Vorstand und Selbstverständnis

mit Gelb, Rot, Grün unterlegtes KreuzDer Katholikenrat im Bistum Magdeburg ist die vom Bischof anerkannte Vertretung der Laien im Sinne des Konzilsdekrets „Über das Apostolat der Laien“. Einzelheiten regelt die Satzung, die der Bischof des Bistums Magdeburg am 13. Juni 2009 in Kraft gesetzt hat.

Zu den Aufgaben des Katholikenrates gehört es laut Satzung unter anderem:

  •  Anregungen zu geben für das Wirken der Katholiken im Bistum Magdeburg und in der Gesellschaft
  •  Stellung zu nehmen zu Fragen des öffentlichen und des kirchlichen Lebens
  •  Die Aktivitäten der im Rat vertretenen Gruppen zu koordinieren
  • Mitwirkung in Kommissionen und Arbeitskreisen des Bistums
  •  sowie den Bischof, die anderen Verantwortlichen im Bistum und die Verbände beratend zu begleiten.

Der Vorstand des Katholikenrates besteht aus acht Mitgliedern des Katholikenrates, welche sich ehrenamtlich in dieser Funktion engagieren. Der Vorstand wird jeweils für vier Jahre gewählt und sorgt zwischen den Vollversammlungen u.a. für die Ausführung der Beschlüsse der Vollversammlung. Der Vorstand wird in der Wahrnehmung seiner Aufgaben durch die Geschäftsführung unterstützt. Die Geschäftsführung nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen der Vollversammlung und des Vorstands teil.

Daten aufrufen

Vorstandes des Katholikenrates im Bistum Magdeburg

  • Matthias Graner | Möser
  • Guido Erbrich | Magdeburg
  • Torsten Kasimirek | Halberstadt
  • Norbert Lakomy | Lutherstadt Eisleben
  • Ute Stumpe | Halle
  • Regina Masur | Magdeburg
  • Christoph Rink | Magdeburg
  • Vorsitzender: Dagobert Glanz | Halle
  • Bischöfliche Beauftragte: Ordinariatsrätin Dr. Friederike Maier

Themen und Partnerportale