Wappen

Erläuterung des Bistumswappens

Wappen des Bistums MagdeburgDas Wappen des Bistums Magdeburg verbindet mit seinen Motiven die wechselvolle Kirchengeschichte unseres Gebietes mit Glaubensaussagen, die die Kirche bezeugt.

Das rot-weiße Wappenfeld zeigt die Farben des 968 gegründeten und während der Reformation untergegangenen Erzbistums Magdeburg.

Das Feld mit dem gelben Kreuz auf rotem Grund gibt das Wappen des Erzbistums Paderborn wieder. Ihm gehörte das Gebiet des Bistums Magdeburg von 1821 bis 1994 an. Die Zusammengehörigkeit hat der Diasporaregion viel Segen gebracht. Die Magdeburger Kirche weiß sich dem Erzbistum Paderborn nach wie vor verbunden und ist der Paderborner Kirchenprovinz als Bistum zugeordnet.

Zu den Wurzeln, aus denen die Magdeburger Ortskirche lebt, gehören auch die Zeugnisse herausragender Christen der Region. Gertrud die Große, Mechthild von Magdeburg, Bruno von Querfurt und Norbert von Xanten haben wie jeder Mensch Freude und Leid erfahren. Mit ihrem Glauben bezeugten sie, dass Gottes Licht auch in der Finsternis des Lebens leuchtet. Die Sonne, umgeben von dunkler Nacht, ist dafür ein Sinnbild.

Wie lebendiges, sauberes Wasser für das menschliche Leben unverzichtbar ist, so brauchen wir Christus für das Heil unserer Welt. Wo Wasser, wie im Wappen dargestellt, unter Steinen hervortritt, da blüht Leben. Und wo Leben ist, da ist Hoffnung. Menschen, die an Christus glauben, können zur Quelle für anderen werden. In diesem Dienst steht die Kirche.

Themen und Partnerportale